https://www.faz.net/-gzg-acpvu

Jagd nach Fahrraddieben : Mit GPS zum geklauten Rad

  • -Aktualisiert am

Wieder vereint: Nisar Naffati und sein Fahrrad Bild: Lucas Bäuml

Als sein neues E-Bike gestohlen wird, ist Nisar Naffati zunächst geschockt, dann macht er sich selbst auf die Suche. Mithilfe von GPS konnte er sein Fahrrad aufspüren.

          4 Min.

          Am Abend nach einem Homeoffice-Tag schaut Nisar Naffati aus dem Fenster seiner Wohnung auf die Berger Straße. Dort sollte sein neues Rad stehen. Am ersten von drei Ständern, gesichert mit einem Faltschloss aus gehärtetem Stahl. Das E-Bike, das von einem belgischen Start-up hergestellt wird, hat er vergangenes Jahr für 1890 Euro gekauft. Jetzt ist es fort. „Ich hatte meine Tochter auf dem Arm und musste sie erst einmal auf den Boden setzen, um mich zu sammeln“, sagt er. „Ich wusste sofort, dass es geklaut ist.“

          Typisch Frankfurt, könnte man denken. Wie in so gut wie jeder anderen großen Stadt glaubt man auch hier, in der Fahrradklaumetropole Nummer eins zu leben. Zu hören ist das in den üblichen Gesprächen unter Radfahrern. Doch der tatsächliche Spitzenreiter ist Leipzig, mit 1539 gestohlenen Fahrrädern je 100.000 Einwohner im vergangenen Jahr. Frankfurt erreicht im Deutschlandvergleich nicht einmal die Top 20. Je 100.000 Einwohner gab es hier vergangenes Jahr 557 gemeldete Fahrradiebstähle, 4407 insgesamt.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Die Ästhetik von rechtsextremen Influencerinnen passt in die heile Instagram-Welt aus modisch gekleideten Menschen, Tierjungen und Traumstränden. (Symbolfoto)

          Rechtsextreme Influencerinnen : Das nette Nazi-Mädchen von nebenan

          Rechtsextreme Influencerinnen suchen in den sozialen Medien nach Anhängern. Mit Frisurentipps, Backrezepten und Aufnahmen vor grünen Landschaften wirken sie zunächst unverfänglich – doch der Schein trügt. Eine Recherche.
          Bloß nicht zu lange aufbewahren: Hier warten Geldscheine noch auf ihren richtigen Einsatz.

          Geldanlage : So trotzen Sie den Strafzinsen Ihrer Bank

          Negativzinsen auf Bankguthaben sind in der Mitte des Volkes angekommen. Sollten auch Sie nicht wissen, was Sie mit Ihrem schönen Geld stattdessen machen sollen, beflügeln Sie vielleicht diese Anregungen.

          Besuch in Flutgebieten : Laschet erlebt die Wut

          Der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen besucht Orte, die hart von der Flut getroffen wurden. Da entlädt sich der Ärger von Betroffenen.