https://www.faz.net/-gzg-a4cph

Frankfurter Flughafen : Wieder weniger Passagiere

Schwere Zeiten: In Frankfurt heben zu wenige Maschinen ab. Bild: Lucas Bäuml

Nach einem Hoffnungsschimmer zum Ende des Sommers hat der Frankfurter Flughafen im September wieder einen Rückschlag hinnehmen müssen. Die Fluggastzahlen sind wieder stärker zurückgegangen. Als Grund führt Betreiber Fraport Corona an.

          1 Min.

          Die Fluggastzahlen am Flughafen sind im abgelaufenen Monat wieder zurückgegangen, die erhoffte Erholung ist ausgeblieben. Im September zählte der Flughafen Frankfurt gut 1,1 Millionen Passagiere, ein Rückgang um 82,9 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Im August waren es noch 1,5 Millionen Fluggäste und damit 78,2 Prozent im Vorjahresvergleich.

          Jochen Remmert

          Flughafenredakteur und Korrespondent Rhein-Main-Süd.

          Die ersten neun Monate des Jahres zusammengenommen, sank das Fluggastaufkommen um 70,2 Prozent. Als Ursache für die geringe Nachfrage sind laut Flughafenbetreiber Fraport AG nach wie vor die weiterhin geltenden Reisebeschränkungen und die Unsicherheit bei der Reiseplanung infolge der Corona-Pandemie zu sehen.

          Mit 16.940 Starts und Landungen ging die Zahl der Flugbewegungen in Frankfurt im September um 63,7 Prozent zurück. Im August zählte Fraport in Frankfurt noch 17.695 Starts und Landungen, was ein Rückgang im Vorjahresvergleich von 61,9 Prozent bedeutet.

          Das Cargo-Aufkommen lag mit 165.967 Tonnen im September um 5,0 Prozent unter Vorjahr. Im August waren es noch 160.937 Tonnen und damit ein Minus im Vorjahresvergleich von 7,0 Prozent.

          Auch Auslandsflughäfen betroffen

          Die Konzernflughäfen im Flughäfen im Ausland waren im September auch weiter von der Pandemie betroffen, allerdings unterschiedlich stark. An einigen Standorten zeigten sich positive Effekte durch eine leichte Belebung des Urlaubsreiseverkehrs. In anderen Ländern galten weiterhin teils umfassende Reiserestriktionen.

          Etwa der Flughafen im peruanischen Lima verzeichnete aufgrund weiterhin starker Reisebeschränkungen für den internationalen Verkehr einen Rückgang um 92,1 Prozent auf 158.786 Fluggäste. An den 14 griechischen Regionalflughäfen sank das Passagieraufkommen um 61,3 Prozent auf rund 1,7 Millionen Fluggäste. Am Flughafen Antalya in der Türkei gab das Fluggastaufkommen um 53,4 Prozent auf rund 2,3 Millionen Fluggäste nach.

          Der Flughafen im russischen St. Petersburg verzeichnete ein Minus von 29,1 Prozent auf rund 1,4 Millionen Passagiere. Lediglich am Flughafen Xi'an in China erholte sich das Fluggastaufkommen weiter auf rund 3,6 Millionen Fluggäste, ein Minus von lediglich 9,5 Prozent im Vorjahresvergleich bedeutet. Im August betrug das Minus noch 18,7 Prozent.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

           Der Sarg des getöteten Wissenschaftlers am Sonntag in der iranischen Stadt Mashhad

          Mord an Atomwissenschaftler : Ein Stich ins iranische Herz

          Der „Vater“ des iranischen Atomprogramms wird Opfer eines Anschlags. Kaum jemand zweifelt daran, dass Israel dahinter steckt. Das Attentat ist auch ein Fingerzeig für Joe Biden und seinen Umgang mit Iran.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.