https://www.faz.net/-gzg-af7ck

Intensive Aufklärung gefordert : „Drohende Gerüchtebildung“ rund um SEK-Chats

Bleiben in der Diskussion: SEK-Beamte aus Hessen Bild: dpa

Polizei-Gewerkschafter fordern innerhalb der Polizei eine intensive Aufarbeitung des Skandals um rechtsextreme SEK-Chats. Gleichzeitig gibt es eine Absage an „jegliche Form von Vorverurteilung“.

          2 Min.

          Im Fall der umstrittenen Chats im Frankfurter SEK, von denen einige, wie nun bekannt wurde, zutiefst fremdenfeindlich sind, fordert der Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) eine intensive Aufarbeitung innerhalb der Polizei. Wie der Landesvorsitzende des BDK, Dirk Peglow, mitteilte, sind die Inhalte „weder als Satire noch als falsch verstandener Humor zu interpretieren“, sie lassen „vielmehr befürchten, dass die Beteiligten hier eine gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit zum Ausdruck gebracht haben, die bei der hessischen Polizei keinen Platz haben darf“.

          Katharina Iskandar
          Verantwortliche Redakteurin für das Ressort „Rhein-Main“ der Sonntagszeitung.

          Neben der anstehenden justiziellen Aufarbeitung halte der BDK es für dringend erforderlich, „dass die ,polizeiliche Basis‘ schnellstmöglich ebenfalls über die Inhalte der ausgetauschten Nachrichten informiert wird“, so Peglow. „Nur hierdurch ist einer drohenden Gerüchtebildung entgegenzuwirken, die der Sache nicht gerecht wird.“ Gleichzeitig lehnt der BDK jedoch „jegliche Form von Vorverurteilung ab, die einer justiziellen Prüfung vorgreift und die zur Rede stehenden straf- und disziplinarrechtlichen Verstöße in ihrer Schwere nicht differenziert“.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Die beiden Läufer verbrauchen Energie – aber wie viel?

          Sippels Sportstunde : Wer verbraucht beim Sport mehr Kalorien?

          Laufen zwei Jogger durch den Wald... Was wie ein Witz beginnt, wirft eine wichtige Frage für Sportler auf: Verbrauchen sie gleich viel Energie? Und verändern sich die Werte, wenn einer trainierter ist?
          Schwerer Gang: Anton Schlecker (Mitte) mit seinen Kindern Meike und Lars im Jahr 2017

          Schlecker-Insolvenz : Der tiefe Fall des Anton Schlecker

          Vor zehn Jahren ging Europas größte Drogeriekette unter. Der schwäbische Patriarch verlor sein Lebenswerk. Ein Lehrstück über Beratungsresistenz, das wohl noch nicht zu Ende ist.