https://www.faz.net/-gzg-9kaqi

Grenzen der Satire : Darf man über Religion spotten?

Gott und Mohammed: Die Karikatur aus Charlie Hebdo wirft die Frage auf: „Was darf Satire?“ Bild: Greser&Lens

Was darf Satire? Das entscheiden immer häufiger Gerichte und das Ergebnis ist oft nicht mit dem individuellen Empfinden von Anstand vereinbar. Das gilt vor allem bei Spott gegen Religionen.

          4 Min.

          Die katholische Kirche, so viel steht fest, darf mit juristischem Segen auf das Übelste beschimpft werden. Der Ausdruck „Kinderficker-Sekte“ ist seit einem Urteil des Amtsgerichts Berlin-Tiergarten aus dem Jahr 2012 offiziell erlaubt. Angesichts der damals schon bekannten Missbrauchsfälle sei die Bezeichnung nicht geeignet, „den öffentlichen Frieden zu stören“, stellte eine Richterin seinerzeit fest. Eine solche Störung ist nach Paragraph 166 Strafgesetzbuch allerdings die Voraussetzung dafür, jemanden zu bestrafen, der Kirche, Religion oder Weltanschauung verunglimpft.

          Tobias Rösmann

          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Zumindest die katholische Kirche und ihre Gläubigen müssen also eine Menge an verbalem Schrott erdulden. Mehr sogar, als es der Anstand – was für ein schöner, altmodischer Begriff – nahelegen würde. „Kinderficker-Sekte“, das geht in einer Podiumsdiskussion am Dienstagabend in der Frankfurter Sparkasse auch Michael Schmidt-Salomon deutlich zu weit. Obwohl sich der Schriftsteller und Philosoph generell Tucholsky anschließt, der auf die Frage „Was darf Satire?“ einmal antwortete: „Alles.“ Schmidt-Salomon, der auf dem Podium eine schwarze Kappe trägt, macht allerdings eine wichtige Einschränkung. Er sagt: „Satire darf alles. Aber nicht alles ist Satire.“ Und ganz sicher trifft das für die Bezeichnung „Kinderficker-Sekte“ zu. „Darf man über Religion spotten?“ So lautet die Leitfrage der von F.A.Z.-Herausgeber Werner D’Inka moderierten Veranstaltung. Organisiert hat sie der Verein Kuratorium Kulturelles Frankfurt, eine Tochter der Polytechnischen Gesellschaft. Der Saal ist voll, manche müssen auf den Festerbänken sitzen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+