https://www.faz.net/-gzg-aikad

Streit um die Weihnachtsdeko : Advent, Advent

Streitpunkt: weihnachtliche Dekoration Bild: dpa

Was tun, wenn in der Familie jedes Jahr wieder Weihnachtsmuffel und Adventsfans aufeinandertreffen? Ein guter Rat zur altbekannten Konfliktlinie.

          1 Min.

          Jedes Jahr ist es wieder ein Kampf. Mann gegen Frau, Adventsmuffel gegen Weihnachtsvernarrte, Deko-Allergiker gegen Gemütlichkeits-Fanatikerin. Ende November, wenn die Zeitumstellung stattgefunden hat und die Abende dunkel werden, kommt der Moment des Clashs. Die Frage: Wie viele Lichterketten hängen wir auf?

          Das ist nicht zum Lachen. Generationen von Familien kennen diese Konfliktlinie, haben sich über Adventskränze und Weihnachtsmann-Figuren in die Haare gekriegt. Den einen ist immer alles zu viel, die anderen finden es unfeierlich, wenn die Bude bis auf ein, zwei Kleinigkeiten aussieht wie den Rest des Jahres auch. Also gibt es Krach.

          Dabei ist es doch auch fürchterlich unfeierlich, sich ausgerechnet im Advent gegenseitig anzuschreien. Der gute Rat an alle, die das dieses Jahr vermeiden wollen: Schrauben Sie von Anfang an Ihre Erwartungen runter, egal welcher Fraktion Sie angehören. Das sorgt für Annäherung der Konfliktparteien. Bis zu einem Kompromiss ist es dann nicht mehr weit.

          unkeln

          Anna-Sophia Lang
          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Weitere Themen

          Das dritte Auge der Mode

          F.A.Z.-Fotograf Helmut Fricke : Das dritte Auge der Mode

          Modefotografie ist ein ganz eigenes Genre: Helmut Fricke hat jahrzehntelang für die F.A.Z. vor allem in Paris fotografiert. Nun sind während der Fashion Week viele seiner Fotos an öffentlichen Orten in Frankfurt zu sehen.

          Topmeldungen

          Mietshaus in Berlin: Nicht nur in der Hauptstadt erwarten Fachleute steigende Immobilienpreise.

          Immobilienpreise : „Die Party geht weiter“

          Die Immobilienpreise steigen und steigen. In den großen Städten raten die Gutachter mitunter sogar vom Kauf ab. Dafür ziehen mehr Menschen ins Umland und treiben dort die Preise.