https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/debatte-um-die-strafbarkeit-des-schwangerschaftsabbruchs-17342240.html

Rosemarie Heilig (Die Grünen) : „Der Paragraf 218 muss weg“

  • -Aktualisiert am

Kämpft für Frauenrechte: Stadträtin Rosemarie Heilig Bild: Wonge Bergmann

Auch in Frankfurt hat sich in den vergangenen Jahren die Debatte um die Strafbarkeit des Schwangerschaftsabbruchs mehrmals entzündet. Die Frauendezernentin hat eine klare Meinung. Ein Gastbeitrag.

          3 Min.

          Wer eine Schwangerschaft abbricht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.“ So steht es in Paragraf 218 des Strafgesetzbuches. So nüchtern. So erniedrigend für alle betroffenen Frauen. So falsch ist dieser Paragraf auch nach 150 Jahren und bietet aufgrund einer halbherzigen Reform von 1995 weiter politischen Zündstoff. So auch in Frankfurt im Herbst 2019, als Abtreibungsgegner über Wochen vor der Beratungsstelle von Pro Familia protestierten.

          Über keinen Tatbestand im Strafgesetzbuch wurde und wird bereits so lange und so emotional gestritten wie über den Paragrafen 218. Dieser Paragraf wurde in einer Zeit ins Strafgesetzbuch aufgenommen, in der Frauen in einer ausschließlich von Männern dominierten Welt lebten. Männer in der Kirche, die die allgemeine Rechtsauffassung prägten wie in keiner anderen Institution, Männer in der Politik, Männer als Ärzte, Männer in den Rechts- und Ordnungsorganen. Männer mit der Macht über Frauen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Die Kleinstadt Siracusa auf Sizilien

          Auswandern als Lösung? : Ciao, bella Italia, ciao!

          Nur sieben Prozent Steuern auf alles? Italien macht Ihnen ein verführerisches Angebot – Sie sollten es dennoch ablehnen. Wer auswandern möchte, sollte diese sechs Hürden im Blick haben.
          Viele Häuser, viele Erklärungen: Wohngebiet in Sankt Augustin nahe Bonn

          Ende der Abgabefrist : Wie es mit der Grundsteuer weitergeht

          In fast allen Bundesländern mussten Immobilieneigentümer bis zum 31. Januar ihre Grundsteuererklärung abgeben. Der Bundesvorsitzende der Deutschen Steuergewerkschaft erklärt, worauf sie nun achten müssen.