https://www.faz.net/-gzg-ailh2

Neue Corona-Regeln : Opernintendant sieht „das ganze System gefährdet“

Spielpause: Das Schauspiel Frankfurt reagiert auf die verschärften Regeln. Bild: Nerea Lakuntza

Am Frankfurter Flughafen werden Reiserückkehrer streng kontrolliert. Kulturinstitutionen kritisieren die strengeren Corona-Regeln, das Schauspiel Frankfurt legt eine Spielpause ein.

          4 Min.

          Nach der Entdeckung der neuen Omikron genannten Coronavirus-Variante in Europa gibt es immer wieder Irritationen, wo Passagiere nun eigentlich entsprechende Test-, Impf- und Genesungsnachweise vorzulegen haben. Für das als Virusvarianten-Gebiet eingestufte Südafrika gilt zurzeit, dass nurmehr Reisende mit deutschem Pass nach Deutschland einreisen dürfen, sofort für 14 Tage in Quarantäne müssen, und sie haben zudem ihre Einreise vor Reisebeginn digital anzumelden. Es obliegt grundsätzlich den Fluggesellschaften, das vor Reiseantritt systematisch zu prüfen, wie am Donnerstag ein Sprecher der Lufthansa auf Nachfrage bestätigte. Andernfalls wäre das auch ein Verstoß gegen das ansonsten geltende Beförderungsverbot.

          Florian Balke
          Kulturredakteur in der Rhein-Main-Zeitung.
          Guido Holze
          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.
          Anna-Sophia Lang
          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.
          Jochen Remmert
          Flughafenredakteur und Korrespondent Rhein-Main-Süd.

          Erlaubt ist es den Fluglinien lediglich, etwa einen Bürger aus einem anderen EU-Land auch aus einem Virusvarianten-Gebiet bis in den Frankfurter Transitbereich mitzunehmen. Einreisen darf dieser allerdings nicht. Ihm ist lediglich gestattet, in Frankfurt umzusteigen und in sein Zielland zu fliegen. Aber auch das gilt den Angaben zufolge nur, wenn vor Abflug feststeht, dass ihm dort die Einreise gestattet ist. Ist das nicht der Fall, kommt er gar nicht erst in das Flugzeug.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Sie sieht das Ansteckungsrisiko auch für Dreifachgeimpfte: Die Frankfurter Virologin Sandra Ciesek

          Virologin Ciesek warnt : „Ansteckungsrisiko so hoch wie nie“

          Die Infektionszahlen sind so hoch wie nie. Die Gefahr einer Ansteckung rückt damit näher, warnt die Frankfurter Virologin Sandra Ciesek. Doch die neuen Quarantäneregeln für Geboosterte passen nicht dazu.
          Im Parlamentarischen Rat vor Gründung der Bundesrepublik Deutschland war die Zentrumspartei 1948 noch vertreten.

          Comeback nach 64 Jahren : Die Zentrumspartei ist wieder da

          Ein früherer AfD-Abgeordneter beschert der Partei nach 64 Jahren die Rückkehr in den Bundestag. Die älteste deutsche Partei war das politische Sprachrohr der Katholiken im Kaiserreich und in der Weimarer Republik. Wofür steht sie heute?