https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/corona-die-maske-bleibt-in-hessens-bahnen-und-bussen-pflicht-18355912.html

Coronaregeln in Hessen : Die Maske bleibt Pflicht in Bahnen und Bussen

Sich und andere schützen nicht nur in Bussen: Die Pandemie ist noch nicht vorbei Bild: dpa

In Hessen ändern sich die Schutzregeln gegen Corona kaum, das Land schöpft die Möglichkeiten des neuen Infektionsschutzgesetzes noch nicht aus. Die FFP2-Maske wird aber häufiger als bisher vorgeschrieben.

          1 Min.

          In Hessen muss weiterhin im öffentlichen Nahverkehr eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. So sieht es die neue Corona-Schutzverordnung der Landesregierung vor, die am Donnerstag in Wiesbaden veröffentlicht worden ist. Der Bund hat mit dem neuen Infektionsschutzgesetz die Entscheidung über diese und weitergehende Schutzmaßnahmen vom 1. Oktober an in die Hände der Bundesländer gelegt.

          Monika Ganster
          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Das Festhalten an der Maskenpflicht begründeten Ministerpräsident Boris Rhein (CDU) und Sozialminister Kai Klose (Grüne) damit, dass in Bussen und Bahnen regelmäßig viele und auch ständig wechselnde Menschen auf engem Raum zusammenkommen. Nach der von Samstag an geltenden neuen Verordnung bleibt es aber dabei, dass im Nahverkehr eine medizinische Maske ausreichend ist, auch wenn weiterhin eine FFP2-Maske wegen des besseren Schutzes empfohlen wird.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Mark Zuckerberg, Gründer und Chef von Meta Plattforms.

          Abstieg der Milliardäre : Musk und Zuckerberg verlieren ein Vermögen

          Die Reichsten der Welt haben 2022 ein Fünftel ihres Vermögens verloren. Einige von ihnen traf es noch härter. Wir erzählen fünf Geschichten.
          Mit dem Camper in Südfrankreich: Max Steffens, Systemadministrator des Mittelständlers Inform, hat es genossen, nach Feierabend direkt an einem Urlaubsort zu sein. Besonders wenn der Sonnenuntergang so richtig romantisch war.

          Workation im Ausland : Arbeit im Urlaub

          Einige Unternehmen erlauben ihren Beschäftigten mehr als bloß Homeoffice: Sie dürfen auch ins Ausland reisen und von dort aus ihre Aufgaben erledigen. Klingt traumhaft – aber birgt auch Risiken.