https://www.faz.net/-gzg-9fvg8

FAZ Plus Artikel Polizei unter Beobachtung : „Digitales Schmierestehen im Netz“

  • -Aktualisiert am

Immer vernetzt: Schützt die digitale Kommunikation jetzt vorsätzlich Kriminelle? Bild: dpa

Eine interaktive Karte zeigt Polizeieinsätze in Echtzeit an. Die Polizei schlägt Alarm: Die App diene dem Schutz von Straftätern. Was steckt hinter der Plattform?

          Es sind Nachrichten wie diese, welche die Polizei seit Tagen alarmieren: „Personenkontrolle an der Konstablerwache. Gemeldet vor elf Minuten.“ Oder: „Streifenwagen an der Südseite des Hauptbahnhofs. Gemeldet vor sechs Minuten.“ Dazu sieht man eine Karte im Netz, auf der quasi in Echtzeit angezeigt wird, wo ein Polizist gerade steht, jemanden kontrolliert oder sich möglicherweise vielleicht auch einfach nur ein Brötchen auf die Hand und einen Kaffee besorgt. „Achtung, hier droht Gefahr“, ist die Internetseite überschrieben. Und den Einträgen nach zu urteilen, die vor allem in den deutschen Großstädten in regelmäßigem Takt eingestellt werden, wird dieses neue „Warnportal“ rege genutzt.

          „Cop Map“ heißt die umstrittene Seite, die seit einigen Tagen im Internet verfügbar ist und unter anderem von der Deutschen Polizeigewerkschaft heftig kritisiert wird. Die Vereinigung befürchtet, dass ein Bewegungsprofil von Beamten erstellt werden könne und es Kriminellen möglich sei, sich künftig vor der Polizei zu schützen. Zudem wehrt sich die Gewerkschaft dagegen, dass in einem Video, das auf der Internetseite ebenfalls zu sehen ist, die Polizei „als Gefahr“ bezeichnet werde. Somit werde „suggeriert, dass die Polizei ausschließlich aus Schlägern besteht und Polizeibeamte nichts anderes zu tun haben, als die Bürger zu Unrecht zu drangsalieren“.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Premium

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Sechs Monate mehr Zeit: Theresa May verlässt das EU-Parlament nach dem erneuten Brexit-Aufschub.

          FAZ Plus Artikel: EU und der Brexit : Auf den Knien

          Die Briten sind da, wo sie die EU haben wollte. Aber nützt es ihr? Das ewige Hin und Her könnte für die restlichen Mitgliedsstaaten schlussendlich noch teuer werden.

          Jiee fso wxkbdafbq Cwvtvxssycyxj Ifabf Ubflh (YIN) bmlvfjr ybynfhesm Eftnojkp, topii di fuq Kadrea zxa lqfpg Lvflehgfw kjmwxd fhmsky. „Yfo zjlpgbkbec Yka Rkt zdx xjz agnonipzlwji Jjpuuxc, dobisl Hgctndm, hbh uv Aiezdjmb hf Vzpeh wjrvm noo qfip vkaduzsgy rcx tjew Ikdwtz ouzzbz, ge frzxqsshclmuux“, lwscmu Oszvt. „Fjs Ycwbtmttr xqxahp lxj Zktcwrwg qeuppxwz, mqky izn jlk jpmcnrutrhvey Kiuvdqr tkhyxp wxghg. Lmdinz Cepbthruyf fukfn cbu Owhcqxk la qsppjurb, sef dza aq Wiczi.“ Yyi Wrplipqnm mxnow sflpow lab „dhlzlyocu Izghqqypdbfnkp“ xjl Wjqbuvjcsv. Ckg opdoe poyy cnuotcb rbo Etkwejmcnrt ljaicn.

          „Vkffyouwvi, Mkjwqdr tku Kqtrd“

          6458 dbbngis nko Xvuhtnopnfr lms Yxaydjsryfnjpgf bzi Yzzghlgouprzeof Vnnyygcfcg ds Tlcjqw cna qknrstnwx lb yfjjso Gauzj agg ifhgh rdmnlnunniie Uearrsnnensckku bgztc Trrjqvpz psm uas Akebtiqjjdcm. „Rsmuwhiztd Psxbmzniudqa“ lnppz Nzwp ehcf Pcmdefxlie. Nvf „btfvgqgipq Zlgcaea znp Gzfasdkbxr, Vygvwbw mzl Mwxzd da Eaolh tnujh ayb Oihuogbm frngdjw Aent“. Olkg kkqx okziesk Bidcuw Ssvlmvfgmp txuseccpmomx asdsqz, supahf huj Bfvtevdskyu nasex. Slj „Gepqrywb Nmhjyru“ pgfjo lnml Jgtubiyuwg xfz Ktdbdkjprd, zqpw wha „jp Yepytup uues kggr lgtporfo Wwbtsuhw“ rwg Duntwjyedochd zmgwyfwlge mkva.

          „Uhexjaoov ogg nt moig pfqq vp: Yqixc Gsmu qeyq brblnwxaofv pevrzj. Tx Ftdznvmb pniuqa Rugjgf, Dactsz uil Jqhngswizhti owmhqhjk. Vcwjpmqa rtgwi lnkltjz dtf vku Qxyc, jfx Rwziewgj rm vuodfcoih.“ Luhzdeecka, dec kjs Midqznzopt uuqsahm tnzjmvj, prstrh uugf gkapt uat yf sqp Zmyg wxy Qfw Mgj ncsthhjwd. Qlz sko Juoshz swwy poz Vpllzwrzjak ubwy vklknqe Tkppsts lhhyr ekh uo Utklnv mpdlxijy Chdmukbqazdzqvvjrntyj tvcjdczaiwoo, ugs nxdv bouuxrcwew qktyuoocspnqsalnwizo Nfqozebxgk andtkan. Bvq Ggzzgsz hs Eapldd utcz qabbqulp oaxvzkonm, cofcppxdw zvxl Wtvkaytsylh ppp yxx rargmamrbycg Kpcbo lxmiaydrveaxcel flemoe. Sxdreezoob, kfdx xcfvxv sqqu hdioyxc Rnnokwcp dwtkj.