https://www.faz.net/-gzg-a7wkn

CDU in Frankfurt : Parteitag verschoben, Delegiertenversammlung soll stattfinden

Wollen wieder in den Bundestag: die Frankfurter Abgeordneten Matthias Zimmer und Bettina Wiesmann. Frankfurts CDU-Chef Jan Schneider ist rechts im Bild (Archivbild von 2017). Bild: Wolfgang Eilmes

Die CDU in Frankfurt sagt ihren Kreisparteitag wegen der Corona-Pandemie ab. Die Delegiertenversammlungen zur Wahl der Bundestagskandidaten sollen wie gehabt stattfinden. Das sorgt für Unmut.

          2 Min.

          Die CDU in Frankfurt hat den Kreisparteitag, der ursprünglich am 6. Februar stattfinden sollte, wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Die aktuelle Lage lasse „in Zusammenhang mit der hoch ansteckenden Virusmutation keine Versammlung mit annähernd 300 Personen und einer stundenlangen Veranstaltungsdauer zu“, heißt es in einem Rundschreiben. Der Parteitag, auf dem die Delegierten für den Landesparteitag gewählt werden sollten, werde auf einen Zeitpunkt nach der Kommunalwahl am 14. März verschoben.

          Martin Benninghoff

          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Die ebenfalls für den 6. Februar vorgesehenen beiden Wahlkreisdelegiertenversammlungen sollen hingegen weiterhin stattfinden, teilte die Partei mit. Bei den Veranstaltungen werden die Kandidaten der beiden Frankfurter Bundestagswahlkreise gewählt, so zumindest der Plan. Die Bundestagswahl findet im September 2021 statt. Im Wahlkreis II tritt die Abgeordnete Bettina Wiesmann an, die seit 2017 im Bundestag sitzt. Sie hat bislang keinen Gegenkandidaten. Anders sieht es im Wahlkreis I aus: Mandatsträger Matthias Zimmer, der seit 2009 Mitglied im Bundestag ist, bekommt es hier mit den beiden parteiinternen Herausforderern Axel Kaufmann und Martin Heipertz zu tun.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Im brasilianischen Santo Andre liegen Covid-19-Patienten inmitten der Corona-Pandemie in einem Feldlazarett.

          Corona-Mutante in Brasilien : Alle 90 Sekunden ein neuer Patient

          In Brasilien steht das Gesundheitssystem vor dem Kollaps. Krankenhäuser müssen Patienten ablehnen, vor den Kliniken bilden sich Warteschlangen. Forscher publizieren alarmierende Befunde zu den Mutanten.