https://www.faz.net/-gzg-8w4zi

Billig-Airline : Ryanair stockt in Frankfurt zwei Monate früher auf

Hohe Nachfrage: Die irische Fluggesellschaft Ryanair erweitert ihren Flugplan früher als geplant. Bild: dpa

Ryanair stockt die Verbindungen des Winterflugplans früher auf als ursprünglich geplant. 17 neue Verbindungen werden nun schon ab September angeboten.

          1 Min.

          Die irische Discountfluglinie Ryanair wird 17 der 20 für den Winterflugplan 2017/2018 angekündigten neuen Verbindungen von Frankfurt aus schon zum 4. September bedienen und nicht erst von Ende Oktober an. Das teilten die Iren gestern mit. Als Grund nannte Marketing-Chef Kenny Jacobs in einer Mitteilung die „überaus große Nachfrage“. Bei den schon von September an geflogenen Verbindungen handelt es sich um die Strecken nach Athen, Catania, Glasgow, Gran Canaria, Krakau, Lanzarote, London, Madrid, Mailand, Manchester, Pisa, Porto, Sevilla, Teneriffa, Toulouse, Valencia und Venedig.

          Jochen Remmert

          Flughafenredakteur und Korrespondent Rhein-Main-Süd.

          Die Strecken nach Barcelona, Brindisi und Lissabon will Ryanair, wie ursprünglich geplant, von Ende Oktober 2017 an aufnehmen. Schon im Ende dieses Monats anlaufenden Sommerflugplan bietet Ryanairs vier neue Verbindungen von Frankfurt aus an: nach Alicante, Faro, Malaga und nach Palma de Mallorca. Alles in allem will die Low-Cost-Fluggesellschaft in Frankfurt im Verlauf des Jahres sieben ihrer Boeing 737-800 Flugzeuge stationieren.

          Weitere Themen

          Hell, licht und leicht

          Architektur im Museum : Hell, licht und leicht

          Wenn der Anbau dem Altbau fast den Rang abläuft: Lichtdurchflutete Innenräume, als Material dominieren feinstgeschliffener Sichtbeton und Eschenholz. Das Jüdische Museum hat eine neue Adresse.

          Topmeldungen

          Kurz nach der Sperrstunde stehen zusammengeklappte Stühle vor einer Bar in Neukölln.

          Ladensterben : Wen hält es noch in der Stadt?

          Wirtschaftsminister Altmaier will dem Einzelhandel helfen. Doch die Probleme in den Innenstädten gehen weit über die Corona-Krise hinaus – es drohen bis zu 50.000 Ladenschließungen.
          Im italienischen Bergamo erreichte die Übersterblichkeit im internationalen Vergleich am frühesten hohe Werte.

          Übersterblichkeit : Die hohen Kosten der Corona-Krise

          Forscher diskutieren neue Studien zur Zahl der Corona-Opfer – und argumentieren, dass die Zahl der Todesfälle und die ökonomischen Kosten der Krise nicht gegeneinander ausgespielt werden können.
          Kurz vor der Präsidentschaftswahl verklagt das amerikanische Justizministerium Google.

          Vorwurf Marktmissbrauch : Amerika verklagt Google

          Kurz vor der Wahl beginnt die Regierung ein Kartellverfahren gegen den Internetkonzern – und gibt damit auch einen Warnschuss an die anderen Tech-Konzerne.

          Champions League bei Lazio : Ein erstaunliches Dortmunder Problem

          Kein Team der Bundesliga hat derzeit eine bessere Abwehr als der BVB. Dennoch macht den Dortmundern vor dem Start in die Champions League die Defensive Sorgen – und das liegt nur zum Teil an Lazio-Torjäger Ciro Immobile.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.