https://www.faz.net/-gzg-9zrq1

Frankfurt-Nied : Bahnstrecke nach tödlichem Unfall länger gesperrt

  • Aktualisiert am

Nicht die neueste Technik: der Bahnübergang in Frankfurt Nied nach dem schweren Unfall Bild: Helmut Fricke

Die Bahnstrecke durch Frankfurt-Nied bleibt nach dem tödlichen Unfall vom 7. Mai länger gesperrt als gedacht. Laut Bahn AG müssen die technischen Anlagen noch geprüft werden.

          1 Min.

          Nach einem tödlichen Unfall an einem Bahnübergang im Frankfurter Stadtteil Nied wird die Bahnstrecke voraussichtlich erst am nächsten Dienstag wieder in Betrieb genommen. Wie ein Sprecher der Deutschen Bahn am Montag der Deutschen Presse-Agentur sagte, sind nach der Instandsetzung des Bahnübergangs noch Prüfungen der technischen Anlagen erforderlich. Diese seien für diese Woche geplant. Ursprünglich sollte der Bahnverkehr am 25. Mai wieder aufgenommen werden.

          Am 7. Mai waren an dem Übergang eine 16 Jahre junge Jugendliche getötet und eine 50 Jahre alte Autofahrerin sowie ein 52 Jahre alter Radfahrer schwer verletzt worden. Gegen die 48 Jahre alte Schrankenwärterin wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, da die Schranke geöffnet war, obwohl ein Zug nahte. Ein Sprecher der Bundespolizei machte am Montag keine neuerlichen Angaben zu dem Verfahren. „Die Ermittlungen laufen“, sagte er.

          In dem Stadtteil gibt es schon lange die Forderung nach einer Beseitigung des unfallträchtigen Bahnübergangs, der in einer leichten Kurve liegt. Der Regional- und S-Bahn-Verkehr auf der viel befahrenen Strecke wird derzeit umgeleitet.

          Weitere Themen

          Der neue alte Goetheturm Video-Seite öffnen

          Er steht wieder : Der neue alte Goetheturm

          Nach einem Brandanschlag im Jahr 2017 wurde der Goetheturm in Frankfurt nun wieder errichtet. Der neue Turm soll diesmal robuster sein und somit auch Feuer standhalten können.

          Chaos in Hollywood

          Burgfestspiele Bad Vilbel : Chaos in Hollywood

          Mit der Komödie „Mondlicht und Magnolien“ verwandeln die Burgfestspiele in Bad Vilbel eine Hollywoodsatire in eine überdrehte Groteske. Dabei wird die „Vom Winde verweht“-Adaption zu einem Schmachtfetzen.

          Topmeldungen

          Heftige Explosion in Beirut : Eine Stadt steht unter Schock

          Eine gewaltige Explosion in Beirut fordert zahlreiche Menschenleben, mehr als 2750 Personen werden verletzt. Auslöser der Detonation war eine enorme Menge Ammoniumnitrat, die ohne Vorsichtsmaßnahmen in einem Hafenlager aufbewahrt wurde.
          SPD-Politiker Kevin Kühnert

          SPD-Führung : Kühnert auf dem Weg

          Kevin Kühnerts Ziel, der Bundestag, ist der beste Weg, um die SPD-Führung weiter rutschen zu lassen. In wessen Richtung? Dumme Frage.
          Noch eine reine Idylle, soll sie bald für den nächsten „Mission: Impossible“-Teil von Tom Cruise in die Luft gesprengt werden: Die majestätisch in dreißig Metern Höhe über den Bober schwingende Stahlfachwerkbrücke des Ingenieurs Otto Intze von 1905.

          Cruise bedroht Brücke : Was die Wehrmacht nicht schaffte

          Mission: Unmöglich! Tom Cruise will für seinen neuen Film eines der schönsten Brückenmonumente Polens sprengen. Wenn er damit durchkommt, wäre das ein Skandal.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.