https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/awo-affaere-gruene-kritisieren-frankfurter-ob-peter-feldmann-16501061.html

Grünen-Kritik an Feldmann : „Die Zeit des Weglächelns ist vorbei“

  • Aktualisiert am

Oberbürgermeister Peter Feldmann (2.v.r.) am Donnerstag im Frankfurter Römer. Bild: Helmut Fricke

Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann schweigt weiter zu den Vorwürfen rund um eine überhöhte Entlohnung seiner Frau durch die Arbeiterwohlfahrt. Einem der beiden Koalitionspartner des SPD-Politikers im Römer reicht es nun.

          1 Min.

          Die Grünen in der Frankfurter Stadtverordnetenversammlung haben Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) aufgefordert, sich zu Berichten über eine überhöhte Entlohnung seiner Frau durch die Arbeiterwohlfahrt (Awo) nicht länger in Schweigen zu hüllen. „Die Zeit des Abtauchens und Weglächelns ist vorbei“, hieß es am Samstag in einer Mitteilung der Grünen im Römer, die mit CDU und SPD in einer Koalition verbunden sind. Feldmanns Frau Zübeyde Feldmann soll als Leiterin einer Awo-Kindertagesstätte ein wesentlich höheres Gehalt erhalten haben als auf vergleichbaren Posten üblich.

          Mit seiner hartnäckigen Weigerung, zu den Vorwürfen Stellung zu nehmen, beschädige Feldmann das Ansehen seines Amtes, der Stadtregierung und der gesamten Stadt Frankfurt, kritisieren die Grünen. Insbesondere sei zu klären, ob Feldmann von einem „Sondervertrag“ für seine Frau gewusst habe und ob er auf dessen Gestaltung Einfluss genommen habe. Die Zusammenarbeit der Stadt mit der Awo müsse intensiv überprüft werden.

          Aber auch die Awo selbst muss aus Sicht der Grünen einen aktiveren Beitrag zur Aufklärung leisten. Der knappe Hinweis auf die besonderen Herausforderungen Zübeyde Feldmanns bei der Leitung einer bilingualen Kindertagesstätte sei ungenügend und werde von Beschäftigten anderer solcher Einrichtungen, die geringer entlohnt würden, als „Schlag ins Gesicht“ empfunden.

          Weitere Themen

          Der Junge mit der Gitarre

          Ed Sheeran in Frankfurt : Der Junge mit der Gitarre

          Konzerte des britischen Sängers Ed Sheeran sind Massenspektakel: In Frankfurt füllt er dreimal hintereinander das Fußballstadion.

          Die Angst vor dem nächsten Giftköder

          Hundehasser im Park : Die Angst vor dem nächsten Giftköder

          In Frankfurt sind innerhalb weniger Tage sieben Hunde vergiftet worden. Warnschilder sensibilisieren und warnen nun vor weiteren Giftködern. Nach dem Täter wird gefahndet. Was können die Besitzer tun?

          Topmeldungen

          Ambitioniert: Batteriebetriebenes Showcar des chinesischen Luxusanbieters Nio in Schanghai.

          Autos Made in China : Der Sprung der Drachenbabys

          Der chinesische Autobauer Nio stellt Luxuskarossen her, die er auch in Deutschland verkaufen will. Aber geht es dem Unternehmen um die Eroberung der Automobilwelt?
          Bundesfinanzminister Christian Lindner

          Energiekrise : Lindner stellt Gasumlage infrage

          Mit Blick auf die Gasumlage stelle sich zunehmend „die wirtschaftliche Sinnfrage“, sagt der Bundesfinanzminister. Statt höherer Gaspreise sei vielmehr eine Gaspreisbremse nötig.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.