https://www.faz.net/-gzg-9q1wb

Mit Schrecken davongekommen : Senioren verlassen brennenden Reisebus unverletzt

  • Aktualisiert am

Ein brennender Reisebus sorgte auf der Autobahn 661 bei Frankfurt für einen Feuerwehreinsatz. (Symbolbild) Bild: dpa

Großes Lob von der Feuerwehr für den Fahrer eines in Brand geratenen Busses: Bevor die ersten Helfer eintreffen, ist das Fahrzeug schon komplett geräumt. Alle Reisenden sind in Sicherheit – auch die Rollstuhlfahrer.

          1 Min.

          Mit dem Schrecken davon gekommen sind am Dienstag über 30 Senioren, die ihren brennenden Reisebus auf der Autobahn 661 bei Frankfurt unverletzt verlassen konnten. Die Strecke wurde in Richtung Offenbach vorübergehend gesperrt. Autofahrer mussten den Bereich weiträumig umfahren oder standen zwischen den Frankfurter Stadtteilen Nieder-Eschbach und Heddernheim im Stau. Die Busreisenden stiegen in Ersatzbusse der Feuerwehr um. Als Brandursache vermutet die Polizei nach ersten Ermittlungen eine defekte Bremse.

          Die Feuerwehr lobte den Busfahrer ausdrücklich für sein rasches und umsichtiges Verhalten. Der Mann habe sofort angehalten, als er Rauch am linken Hinterrad bemerkt habe. Danach habe er die Rollstuhlfahrer mit einer Hebebühne aus dem Bus befördert und alle anderen Insassen aufgefordert, das Fahrzeug zu verlassen.

          Bis zum Eintreffen der ersten Feuerwehrleute sei der Bus schon komplett geräumt gewesen. „Durch sein beherztes und schnelles Handeln hatte dieser eine große Gefahr für Leib und Leben seiner Fahrgäste erfolgreich abgewendet“, lobte die Feuerwehr den Busfahrer in einer Mitteilung. Wenige Stunden nach dem aufregenden Zwischenfall holte ein Ersatzbus die zwischenzeitlich in einer Betreuungsstelle untergebrachten Senioren ab.

          Weitere Themen

          Das große Raunen

          Sisters of Mercy in Wiesbaden : Das große Raunen

          Bei ihrem Auftritt im Wiesbadener Schlachthof spielen The Sisters of Mercy zum ersten Mal sei fast dreißig Jahren neue Songs. Doch das kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Band völlig außer Form ist.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.