https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/apotheke-grosser-mangel-an-schmerzstillendem-fiebersaft-fuer-kinder-18190142.html

Aushilfe: Um die Knappheit an schmerzstillenden Mitteln für Kleinkinder zu lindern, können Apotheker Fiebersäfte auch selbst herstellen. Bild: dpa

Lieferengpässe : Fast kein Fiebersaft für Kinder erhältlich

Bei schmerzstillenden Mitteln für Kleinkinder gibt es derzeit einen großen Mangel. Um irgendwie helfen zu können, produziert ein Apotheker aus Erzhausen bei Darmstadt nun Fiebersäfte in größerer Stückzahl selbst.

          2 Min.

          „Wenn Kinder Schmerzen haben, tut es Eltern doppelt so weh“, beschreibt Nojan Nejatian die Gefühle, mit denen er in seiner Apotheke manchmal umgehen muss. Mütter und Väter, die für ihre kranken Kleinkinder einen Fiebersaft kaufen wollen, werden derzeit fast überall enttäuscht. Der Markt ist leer gefegt, der Nachschub stockt. „Da müssen wir uns manchmal schon was anhören“, sagt der Pharmazeut, der in Erzhausen bei Darmstadt die Heegbach Apotheke betreibt.

          Monika Ganster
          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Doch weder Apotheker noch Großhändler seien schuld am gegenwärtigen Mangel von ibuprofen- und paracetamolhaltigen Säften für Kinder. Der Kostendruck, die Abhängigkeit von der Produktion in Fernost und die Konzentration auf wenige Wirkstoffhersteller tragen nach Ansicht von Ursula Funke, Präsidentin der Landesapothekerkammer in Hessen, ganz wesentlich dazu bei. „Wenn die Wirkstoffe nur noch von zwei oder drei Firmen hergestellt werden und einer fällt davon aus, spürt man das weltweit“, sagt Funke. Die Paracetamolproduktion etwa sei im Juni von einem Hersteller gedrosselt worden, weiß Nejatian.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Proteste in China : Jetzt demonstriert der Staat seine Macht

          Die Proteste gegen die Null-Covid-Politik werden in den chinesischen Medien ignoriert. Peking setzt auf Zensur und Einschüchterung. Wie die Lage sich entwickelt, ist noch nicht abzusehen.
          Hat Microsoft hier bald ausgedient? Ein Amt in Deutschland

          Excel, Word und Teams : Droht Microsoft-Software das Aus?

          Die Software von Microsoft ist allgegenwärtig in den deutschen Büros. Doch Datenschützer würden das gern ändern. Ihre Bedenken kann der Konzern nicht ausräumen.

          Qatar-Fans sticheln gegen DFB : Was hinter den Özil-Plakaten steckt

          Beim Spiel gegen Spanien sorgen einige Zuschauer für Aufsehen: Sie halten Porträts des früheren deutschen Nationalspielers Mesut Özil in die Höhe. Das hat mit einem Vorfall aus dem Jahr 2018 zu tun.