https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/am-5-maerz-2023-ist-oberbuergermeisterwahl-in-frankfurt-18469083.html

Rathauschef gesucht : Frankfurt wählt am 5. März neuen Oberbürgermeister

  • Aktualisiert am

Wer künftig die Amtskette des Frankfurter Oberbürgermeisters tragen wird entscheidet sich im März 2023. Bild: dpa

Nach der Abwahl von Peter Feldmann (SPD) braucht Frankfurt einen neuen Oberbürgermeister. Das Stadtparlament hat nun den 5. März 2023 als Wahltermin festgelegt.

          1 Min.

          Nun ist der Termin offiziell: Am 5. März 2023 wählen die Frankfurter einen neuen Oberbürgermeister oder eine Oberbürgermeisterin. Das haben die Stadtverordneten am Donnerstag bei Enthaltung von Ökolinx-ELF und einer Gegenstimme des Stadtverordneten der Gartenpartei beschlossen. Sollte eine Stichwahl nötig werden, folgt sie mit drei Wochen Abstand am 26. März. Mit der Bestimmung des Wahltermins 5. März stehen auch weitere Fristen fest, wie das Wahlamt mitteilt. Alle Wahlvorschläge müssen bis zum 26. Dezember eingereicht werden. Nach der Aufstellung des Wählerverzeichnisses am 22. Januar beginnt am 23. Januar die Briefwahl.

          Schon jetzt zeichnet sich ab, dass mindestens acht Kandidaten zur Wahl stehen werden. Die Grünen wollen mit Manuela Rottmann antreten, die CDU hat Uwe Becker nominiert und die SPD Mike Josef. Alle müssen noch von den Parteimitgliedern bestätigt werden. Der Linken-Kreisvorstand schlägt die Stadtverordnete Daniela Mehler-Würzbach vor. FDP und AfD haben angekündigt, Kandidaten zu nominieren.

          Auch Einzelbewerber wird es geben. Die Organisatorin des Grüne-Soße-Festivals, Maja Wolff, hat ihre Kandidatur ebenso erklärt wie der Straßenbahnfahrer Peter Wirth, besser bekannt als „Bahnbabo“. Bei der jüngsten Oberbürgermeisterwahl vor vier Jahren waren zunächst zwölf Bewerber angetreten. In der Stichwahl unterlag dann Bernadette Weyland (CDU) dem gerade abgewählten Amtsinhaber Peter Feldmann (SPD).

          Weitere Themen

          Reden wie der Bahnbabo

          Heute in Rhein-Main : Reden wie der Bahnbabo

          Peter Wirth, „Bahnbabo“ und Oberbürgermeisterkandidat, ist ein Hit bei Jugendlichen. Die Fastnachter blicken mit Sorge auf ihre Finanzen. Und ChatGPT wird die Welt verändern. Die F.A.Z.-Hauptwache blickt auf die Themen des Tages.

          Wissen, wer der Babo ist

          „Bahnbabo“ im Wahlkampf : Wissen, wer der Babo ist

          Die Podiumsdiskussion zur Frankfurter Oberbürgermeisterwahl im Gymnasium Riedberg ist für den „Bahnbabo“ ein Heimspiel. Keiner der Kandidaten spricht die jungen Wähler so geschickt an wie der Straßenbahnfahrer Peter Wirth.

          Topmeldungen

          Die Sonne geht auf: Blick auf die Commerzbank und den Main in Frankfurt

          Comeback der Commerzbank : Von wegen „alte gelbe Bank“

          Die Rückkehr in den Dax krönt die Sanierung des Kreditinstituts. Es gibt einen Platz für die Commerzbank, wenn sie ihren klaren Fokus behält, mutig ist und die verbleibenden Baustellen abarbeitet.
          Der chinesische Ballon am 4. Februar vor der Küste von South Carolina

          Chinas Ballonfahrt : Das Misstrauen wächst

          Der Vorfall mit dem chinesischen Ballon über Nordamerika wird das Verhältnis zwischen Washington und Peking weiter belasten. Die Folgen können bis nach Europa reichen.
          Vielen zu teuer: Für 49 Euro pro Monat im Nahverkehr in ganz Deutschland nutzen

          Deutschlandticket : Das 49-Euro-Ticket ist vielen wohl zu teuer

          Von Mai an sollen Bürger für einen Festpreis den ganzen Nahverkehr im Lande nutzen können. Doch Forscher erwarten, dass nur eine Minderheit vom Auto in Busse, U- und S-Bahnen umsteigt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.