https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/airbnb-und-frankfurt-einigen-sich-bei-tourismusbeitrag-15663884.html

Airbnb : Airbnb und Frankfurt einigen sich bei Tourismusbeitrag

  • Aktualisiert am

Herzlich Willkommen: Eine automatische Abführung des Tourismusbeitrags wird ab 1. August in Frankfurt in Kraft gesetzt. Bild: dpa

Frankfurt und die Vermietungsplattform Airbnb haben sich auf eine Abführung des Tourismusbeitrags geeinigt. Ab dem 1. August wird diese Vereinbarung in Kraft gesetzt.

          1 Min.

          Die Vermietungsplattform Airbnb und die Stadt Frankfurt haben sich auf eine automatische Abführung des Tourismusbeitrags geeinigt. Airbnb werde ab 1. August für alle Frankfurter Gastgeber, die über die Plattform eine Unterkunft vermieten, bei jeder Buchung den Beitrag mit den Übernachtungskosten einziehen, teilte das Unternehmen mit.

          Anschließend werde der Beitrag in Höhe von zwei Euro pro Übernachtung und Person dann an Frankfurt ausgeschüttet. Dies entlaste die Gastgeber und die Stadtverwaltung.

          Beitrag seit Jahresbeginn

          Frankfurt sei nach Dortmund die zweite Stadt in Deutschland mit einer solchen Vereinbarung, erklärte Airbnb. Stadtkämmerer Uwe Becker (CDU) begrüßte der Mitteilung zufolge die unkomplizierte Vereinbarung. Bislang mussten die Airbnb-Gastgeber den Beitrag von ihren privat reisenden Gästen kassieren und an die Stadt weiterreichen.

          Der Frankfurter Tourismusbeitrag wird seit Januar 2018 erhoben. Das Geld ist zweckgebunden und soll der zusätzlichen Förderung des Tourismus dienen.

          Weitere Themen

          Viele Studenten in finanzieller Not

          Heute in Rhein-Main : Viele Studenten in finanzieller Not

          Die Pläne für das Jubiläum der Paulskirche stehen. Energieerzeuger sollen in ihren Kraftwerken wieder Kohle statt Erdgas verfeuern. Und in Frankfurt geht die Diskussion um die Städtischen Bühnen weiter. Die F.A.Z.-Hauptwache blickt auf die Themen des Tages.

          Demokratie praktisch statt museal

          Paulskirchen-Jubiläum : Demokratie praktisch statt museal

          Vor bald 175 Jahren hat in Frankfurt die erste deutsche Nationalversammlung getagt. Die Stadt hat das „Netzwerk Paulskirche“ mit der Organisation eines Programms betraut. Das soll sich nicht in „hegemonialer Erinnerungskultur“ erschöpfen.

          Topmeldungen

          Ihm ist bei der Besetzung der Ministerien ein Coup gelungen: der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Daniel Günther (Mitte), am Montagabend in Neumünster mit dem designierten Wirtschaftsminister Claus Ruhe Madsen (links)

          Schleswig-Holstein : CDU und Grüne stimmen Koalitionsvertrag zu

          Auf Parteitagen in Neumünster haben CDU und Grüne dem gemeinsamen Koalitionsvertrag zugestimmt. Bei den Grünen war der Redebedarf groß, bei der CDU gab es nur eine kurze Aussprache – und einen Coup bei den Ministerposten.
          Ort für schöne Ideen: Schloss Elmau

          G-7-Gipfel : Das 600-Milliarden-Luftschloss

          Der Westen will Tatkraft ausstrahlen. Dafür haben sie in Elmau ein 600-Milliarden-Dollar-Programm angekündigt, mit dem sie Chinas Einfluss auf die Welt in Schach halten wollen. Doch viele Details sind noch unklar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.