https://www.faz.net/-gzg-9t7sj

Brückenabriss : A5 nahe Frankfurt am Wochenende komplett gesperrt

  • Aktualisiert am

Immer gut was los: Die A5 zwischen Bad Homburger Kreuz und Nordwestkreuz Frankfurt Bild: dpa

Zwischen dem Nordwestkreuz Frankfurt und dem Bad Homburger Kreuz soll eine über die A5 führende Brücke abgerissen werden. Deshalb wird diese schwer belastete Strecke am Wochenende stundenlang voll gesperrt.

          1 Min.

          Wegen Bauarbeiten wird am Wochenende eine der am meisten befahrenen Autobahnen in Hessen komplett gesperrt: Denn zwischen dem Nordwestkreuz Frankfurt und dem Bad Homburger Kreuz soll eine über die A5 führende Brücke abgerissen werden.

          Wie das Straßen- und Verkehrsmanagement Hessen Mobil am Montag in Wiesbaden mitteilte, beginnt die Vollsperrung am Samstag, 16. November, um 18 Uhr und dauert voraussichtlich bis am Sonntag, 17. November, um 12 Uhr.

          Der Verkehr wird östlich um Frankfurt herum über die A661 und das Offenbacher Kreuz umgeleitet. Weiträumig kann die Sperrung über das Gambacher Kreuz und die A45 umfahren werden.

          Weitere Themen

          Klimakiller vor den Gaststätten?

          Heizpilze : Klimakiller vor den Gaststätten?

          Ausgerechnet in einem milden Winter werden Heizpilze wieder ein Streitthema. Eine Initiative in Frankfurt will sie verbieten lassen. In Darmstadt steht das schon länger auf der Agenda. Doch was passiert?

          Topmeldungen

          Abwarten: Salvini und Unterstützerinnen auf einer Kundgebung am 23. Januar in Bibbiano

          Trotz Wahlniederlage : Salvini gibt nicht auf

          Italiens früherer Innenminister ist bei den Regionalwahlen gleich doppelt gescheitert und die Regierung von Ministerpräsident Conte bekommt Luft zum Atmen. Trotzdem darf Salvini hoffen, eines Tages Ministerpräsident zu werden.
          Sorgt für mehr Transparenz in seinem Unternehmen: Felix Ahlers

          Frosta-Chef : „Der Kunde will wissen, wo sein Fisch herkommt“

          Transparenz sei alles, Bio aber nicht, sagt Felix Ahlers. Auch die Blockchain-Technologie soll Frosta auf dem Markt für Tiefkühlkost Vorteile verschaffen. Damit will man auch das Image der Branche verbessern.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.