https://www.faz.net/-gzg-9n4a0

Messerangriff in Frankfurt : 27-Jähriger bei Streit niedergestochen

  • Aktualisiert am

Das 27 Jahre alte Opfer kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Bild: dpa

Nach einem Messerangriff in Frankfurt hat die Polizei zwei Verdächtige festgenommen. Das 27 Jahre alter Opfer kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

          1 Min.

          Die Polizei hat zwei 16 und 18 Jahre alte Brüder nach einem Messerangriff an der Konstablerwache in Frankfurt festgenommen. Sie sollen in der Nacht zu Sonntag einen 27 Jahre alten Mann mit mehreren Messerstichen in den Oberkörper schwer verletzt haben, wie eine Polizeisprecherin mitteilte. Das Opfer kam mit schweren Verletzungen auf die Intensivstation.

          Gegen drei Uhr morgens sei ein Streit zwischen den drei Männern entbrannt. Hierbei kam es zu Handgreiflichkeiten und schließlich zu der Stichverletzung. Als Passanten sich einmischten und die Polizei riefen, flohen die Geschwister, konnten jedoch wenig später festgenommen werden. Ein Messer, welches vermutlich das Tatmittel war, konnte ebenfalls von der Streife sichergestellt werden. Die Brüder sollen wegen des Verdachts des versuchten Tötungsdeliktes am Montag vor den Haftrichter kommen. Die Ermittlungen dauern an und die Polizei sucht nach weiteren Zeugen.

          Weitere Themen

          Der Magier und Frau Lagarde

          Treffsichere Vorhersage : Der Magier und Frau Lagarde

          Wer Mario Draghi an der Spitze der EZB folgt, steht längst fest. Als Nicolai Friedrich seine Prognose abgab, war das Rennen noch offen. Der Magier hat sich als hellsichtig erwiesen. Das eröffnet ungeahnte Chancen.

          Topmeldungen

          Donald Trump und Liu He, Vizepremier von China, gemeinsam in Washington. Infolge des Handelskriegs mit Amerika habe die Korruption in Chinas Privatwirtschaft wieder zugenommen, berichtet Philipp Senff von der Wirtschaftsanwaltskanzlei CMS in Schanghai.

          Vorfälle der Deutschen Bank : In China lauert die Korruption bis heute

          Mit teuren Geschenken an chinesische Politiker wollte sich die Deutsche Bank Vorteile verschaffen. Der Fall lenkt den Blick auf ein Land, das trotz Mühen immer noch unter Bestechung leidet – auch wegen des Handelskriegs mit Amerika.
          Andreas Scheuer am Mittwoch in Berlin

          Verkehrsminister Scheuer : Im Porsche durch die Politik

          Verkehrsminister Andreas Scheuer hat einen Vorteil, der ihm beim Streit über die Pkw-Maut zum Nachteil gereichen könnte: eine gewisse Lockerheit.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.