https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt-weltrekord-nach-zehneinhalb-stunden-13179222.html

Tower-Run in Frankfurt : Weltrekord nach zehneinhalb Stunden

  • -Aktualisiert am

Bild: Amadeus Waldner

Christian Riedl läuft 71 Mal die Treppen des Tower 185 in Frankfurt hinauf. Das bedeutet Weltrekord für den promovierten Physiker mit den flinken Beinen.

          1 Min.

          Patschende Schritte nähern sich dem 50. Stock. Es klingt nach den schweren Schritten eines erschöpften Körpers. Das Zielband in der obersten Etage des Wolkenkratzers ist leicht angerissen, für den Fall, dass die Kraft des Sportlers nicht mehr reicht. Aber er schafft es: Der promovierte Physiker mit den flinken Beinen stellt an diesem Sonntagabend einen Weltrekord im Towerrunning auf. Insgesamt 13 145,65 Höhenmeter überwindet Christian Riedl aus Erlangen, indem er in zwölf Stunden 71 Mal die Stufen des Tower 185 hinaufläuft.

          Dabei übertrifft er seine Erwartung sogar: Schon als er nach zehneinhalb Stunden in der 63. Runde den 44. Stock passiert, bricht er den Rekord, den Justin Stewart im vergangenen November aufgestellt hatte. Nach kurzem Jubel geht es weiter - Riedl läuft die zwölf Stunden ohne eine einzige Pause durch.

          Abwärts per Aufzug

          Damit den Sportler unterwegs in dem tristen Treppenhaus aus Beton nicht die Motivation verlässt, begleiten ihn Mitläufer von Zeit zu Zeit und spornen ihn an. Es ist heiß im Gebäude, doch Riedl bringt unermüdlich Leistung. Während der gesamten zwölf Stunden verlangsamt er seinen Treppenlauf um gerade einmal 15 Sekunden. Etwas mehr als zehn Minuten benötigt er zwischendurch für einen Aufstieg der 1024 Stufen. Herunter fährt er mit dem Aufzug.

          Nach 71 Runden zerreißt er endlich das Zielband. Der Ironman-Triathlet, und Ultra-Langstrecken-Radfahrer bietet keinen so abgekämpften Anblick wie erwartet. Er sieht aus wie manch einer nach fünf Stockwerken, vielleicht mit Einkaufstüten. Riedl schwankt zwar leicht, nimmt aber lächelnd bewundernde Glückwünsche an. Nur kurz setzt er sich: „Wenn ich jetzt ein Bad nehme, gehe ich wahrscheinlich unter.“ Der Läufer, der ihn auf den letzten Stufen begleitet hat, liegt schwer atmend auf dem Boden, da steht Riedl schon wieder aufrecht.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Was wird aus der Rente?

          Alterssicherung der Ampel : Spekulationsgeschäfte mit der Rente

          Ein Kapitalstock soll die Rentenversprechen der neuen Regierung finanzieren. Das ist waghalsig – denn auch das beste Finanzierungsmodell zaubert steigenden Ausgabendruck nicht weg.
          In der Frage der Mindestzahl für Anträge auf Parteitagen nur halb durchgesetzt: Annalena Baerbock und Robert Habeck auf dem Grünen-Parteitag

          Grünen-Satzungsänderung : Ein langer Weg zur erwachsenen Partei

          Grünen-Parteitage werden normalerweise mit Anträgen geflutet. Baerbock und Habeck wollten auf ihren letzten Metern das Quorum dafür deutlich erhöhen. Aber dazu war die Parteibasis nicht bereit.