https://www.faz.net/-gzg-9ofyj

Wegen der Hitze : Frankfurt verhängt Grillverbot

Abgesagt: Grillen in Parks wie auf diesem Bild zu sehen, ist in Frankfurt fortan tabu, solange es so trocken bleibt Bild: Cornelia Sick

Die Trockenheit und die Hitze setzen der Natur zu. Ein Funken reicht bisweilen, um einen Brand zu verursachen. Diesem Risiko will die Stadt Frankfurt nun begegnen.

          1 Min.

          Aufgrund der anhaltenden Hitze hat die Stadt Frankfurt ein Grillverbot auf allen öffentlichen Grillplätzen in den Parks verhängt. Auch auf den Frankfurter Friedhöfen untersagt die Stadt es, Grablichter anzuzünden.

          Mechthild Harting

          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Im vergangenen Sommer, der als einer der wärmsten und trockensten aller Zeiten gilt, hatte das Umweltdezernat das Grillverbot erst Ende Juli verhängt. Gleichzeitig warnt Umweltdezernentin Rosemarie Heilig (Die Grünen) angesichts der hochsommerlichen Temperaturen vor erhöhter Waldbrandgefahr.

          Derzeit gilt die zweithöchste Warnstufe, doch Heilig geht davon aus, am Wochenende die höchste Warnstufe fünf erreicht wird. Die Waldböden seien so trocken, dass schon eine weggeworfene Zigarettenkippe ein Feuer im Stadtwald auslösen könnte. Rauchen und offenes Feuer seien im Wald grundsätzlich verboten.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Kanzlerkandidat der Union : Schluss mit Zaudern

          Nun ist es amtlich: Markus Söder will Kanzlerkandidat der Union werden. Doch das Rennen mit Armin Laschet ist noch nicht vorbei.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.