https://www.faz.net/-gzg-9dii3

Urteil gegen Familienvater : Sex-Straftäter vom Uni-Campus überführt

  • Aktualisiert am

Sexuelle Übergriffe an der Frankfurter Universität: Nun fiel das Urteil gegen einen Familienvater. Bild: Ly, Martin

Über Monate hinweg verübte ein Unbekannter mehrere sexuelle Angriffe auf Frauen an der Frankfurter Universität. Nun wurde ein Familienvater dafür verurteilt.

          1 Min.

          Nach drei sexuellen Übergriffen auf Frauen in der Nähe der Frankfurter Universität ist ein 28 Jahre alter verheirateter Familienvater am Montag in Frankfurt zu zwei Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt worden.

          Das Landgericht setzte darüber hinaus ein Schmerzensgeld von 3000 Euro an eines der Opfer fest, von denen 1000 Euro bereits gezahlt wurden. Der Täter hatte zwischen Oktober vergangenen Jahres und Januar 2018 drei Mal seine Heimfahrt von der Arbeitsstelle in einer Pizzeria unterbrochen, um in der Nähe des Uni-Campus Frauen nachzustellen.

          In einem Fall musste ihn eine 23 Jahre alte Frau mit der Hand befriedigen - die beiden anderen Opfer konnten den Angriff abwehren sowie die Flucht ergreifen.

          Die Ermittler konnten den Täter schließlich im Februar mit Hilfe eines Lockvogels festnehmen. Vor Gericht hatte der Mann dann ein umfassendes Geständnis abgelegt.

          Weitere Themen

          Netzwerken im Bergdorf

          Frankfurt und Davos : Netzwerken im Bergdorf

          Es müssen nicht immer Klimaschützer oder Präsidenten sein: Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos sind Gäste aus Frankfurt ebenfalls gefragte Gesprächspartner.

          Topmeldungen

          Johnson vs. Trump : Die Ironie des Brexits

          Eigentlich sollten die britisch-amerikanischen Beziehungen nach dem Brexit enger werden. Doch Boris Johnson legt sich gleich an drei Fronten mit dem amerikanischen Präsidenten Trump an – und bleibt auf Linie mit Berlin und Paris.

          Über Krebs sprechen : Mama, stirbst du jetzt?

          Eltern, die schwer krank werden, wollen das oft ihren Kindern verheimlichen, um sie nicht zu belasten. Doch schont das die Kinder wirklich?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.