https://www.faz.net/-gzg-7rv87

Sanierung bis 2017 : Frankfurt steckt Millionen in den Kaiserdom

  • Aktualisiert am

Renovierungsbedürftig: Dach und Fassade des Frankfurter Kaiserdoms werden bis Sommer 2017 für rund 6,5 Millionen Euro saniert Bild: dpa

Am Frankfurter Kaiserdom, einem der ältesten Baudenkmäler der Stadt, nagt der Zahn der Zeit. Deshalb will die Stadt 6,5 Millionen in die Sanierung von Dach und Fassade stecken.

          1 Min.

          Dach und Fassade des Frankfurter Kaiserdoms werden bis Sommer 2017 für rund 6,5 Millionen Euro saniert. „Das ist eine Investition in das Gedächtnis unserer Stadt“, teilte Kirchendezernent und Kämmerer Uwe Becker (CDU) mit.

          Der Kaiserdom ist eines der ältesten Baudenkmäler Frankfurts und ehemalige Wahlkirche der deutschen Könige und Kaiser. Das Dach sei zuletzt 1950/51 nach dem Zweiten Weltkrieg neu gedeckt worden, dabei seien zu kurze Schiefernägel verwendet worden. Die Folge: undichte Stellen und provisorische Dachpappen.

          Die Dächer und Fassaden des Hochchores seien bereits von 2003 bis 2005 für rund zwei Millionen Euro saniert worden. Nun sollen das Nordquerhaus, das Langhaus und das Südquerhaus in drei Bauabschnitten folgen. Wegen der Bauarbeiten müssen zeitweilig Straßen und Parkplätze am Dom gesperrt werden. Für die Besucher werden Schutztunnel an den Domportalen eingerichtet.

          Weitere Themen

          Beim Singen Spaghetti mampfen

          26. Night of the Proms : Beim Singen Spaghetti mampfen

          Wo Johann Sebastian Bach auf Justin Timberlake trifft: Zum 26. Mal fand die Night of the Proms in der ausverkauften Frankfurter Festhalle statt. Die abwechslungsreiche Show bot auch skurrile Momente.

          Topmeldungen

          Die neuen Vorsitzenden der SPD Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans

          Umfrage : SPD gewinnt, AfD verliert

          Zum Abschluss ihres Parteitags gibt es für die SPD gute Nachrichten von den Meinungsforschern. Unter den neuen Vorsitzenden Esken und Walter-Borjans kann die Partei in der Wählergunst zulegen.

          Parteitag in Berlin : Die Wende der SPD

          Der Parteitag in Berlin ist ein historischer Bruch für die SPD. Sie verabschiedet sich endgültig von der „neoliberalen“ Schröder-Ära durch ein Programm für einen „neuen Sozialstaat“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.