https://www.faz.net/-gzg-91zyt

U5 ins Europaviertel : Spatenstich für Verlängerung von U-Bahn-Linie gesetzt

  • Aktualisiert am

Ausbau: Das unter der Dauerbaustelle leidende Einkaufszentrum Skyline Plaza soll eine unterirdische U-Bahn-Station bekommen Bild: Victor Hedwig

Ende 2022 sollen die ersten Züge über die 2,7 Kilometer lange Strecke mit vier neuen Stationen rollen. Nun ist der erste Spatenstich für die Verlängerung der U5 in Frankfurt gesetzt worden.

          1 Min.

          Für die Verlängerung der Frankfurter U-Bahn-Linie 5 in den neuen Stadtteil Europaviertel ist ein symbolischer Spatenstich gesetzt worden. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) gab der hessische Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Die Grünen) damit den Startschuss für die Anbindung des neuen Viertels an das öffentliche Verkehrsnetz. Das Land Hessen beteilige sich mit 31 Millionen Euro, teilten das Ministerium und die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) mit.

          Frankfurt sei nach München die Stadt mit den meisten Pendlern, deshalb setze sich die Landesregierung mit Nachdruck für den Ausbau des Schienennetzes in der Rhein-Main-Region ein, wurde Al-Wazir zitiert. Ende 2022 sollen die ersten Züge über die 2,7 Kilometer lange Strecke mit vier neuen Stationen, darunter eine unterirdische, rollen. Insgesamt soll das Projekt rund 280 Millionen Euro kosten, 126 Millionen Euro davon zahlt der Bund.

          Weitere Themen

          Pionierleistungen Video-Seite öffnen

          Upländer Molkerei : Pionierleistungen

          Die Geschäftsführerin der Upländer Bauernmolkerei. Katrin Artzt-Steinbrink, spricht über die eigenen Pionierleistungen und den Weg in die Zukunft.

          Topmeldungen

          Deutscher Sieg über Portugal : Ein Abend, an dem Funken sprühen

          Mit der überwältigenden Mischung aus Wucht und Wille erfüllt die DFB-Elf ihren Auftrag gegen Portugal. Auch die Konkurrenz in Fußballeuropa dürfte diese deutsche Verwandlung mit einigem Staunen gesehen haben.

          Deutsche Einzelkritik : Müller nervt Portugal, Gosens ragt heraus

          Beim Sieg über Portugal macht Robin Gosens wohl die Partie seines Lebens. Auch andere DFB-Akteure zeigen sich deutlich verbessert. Aber einer scheint nicht der Lieblingsspieler von Bundestrainer Joachim Löw zu sein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.