https://www.faz.net/-gzg-9tany

Frankfurter Flughafen : So viele Fluggäste wie noch nie in einem Oktober

Rekord: Im Oktober 2019 konnte Fraport mehr Passagiere begrüßen als jemals zuvor in diesem Monat Bild: Helmut Fricke

Fraport eilt am Heimatflughafen Frankfurt von einen Passagierrekord zum nächsten. Die Aktie des Flughafenbetreibers liegt aber zur Wochenmitte im Minus. Denn das Wachstum schwächt sich ab.

          1 Min.

          Der Frankfurter Flughafenbetreiber hat im vergangenen Monat am Heimatflughafen einen neuen Passagierrekord verzeichnet. Dies hat ein Firmensprecher auf Anfrage der F.A.Z. bestätigt. 6,433 Millionen Fluggäste waren es der Monatsbilanz des Unternehmens zufolge. Im Vergleich zum Vorjahresmonat bedeutet diese Zahl ein Plus von einem Prozent.

          Thorsten Winter

          Wirtschaftsredakteur und Internetkoordinator in der Rhein-Main-Zeitung.

          Schon im September hatte Fraport einen Bestwert für diesen Monat vermelden können. Allerdings fehlt dem Wachstum die Triebkraft, die Fluggastzahlen steigen immer schwächer.

          Acht Prozent weniger Fracht

          Im Abschwung befindet sich dagegen das Aufkommen an Luftfracht. In Frankfurt ging es um acht Prozent auf gut 175.622 Tonnen zurück, konzernweit um 7,3 Prozent auf 179.273 Tonnen. Die Zahl der Flugbewegungen nahm am Heimatflughafen um 1,3 Prozent auf 45.938 ab. Die Höchststartgewichte stagnierten.

          „Insgesamt spiegelten sich das schwächere weltweite Wirtschaftswachstum und Angebotsreduzierungen sowie Insolvenzen einzelner Airlines in der Verkehrsentwicklung im Oktober wider“, heißt es bei Fraport.

          Angesichts der Zahlen steht die Fraport-Aktie etwas unter Druck. Sie verliert gegen Mittag 0,8 Prozent. Der MDax, in dem sie gelistet ist, steht mit 0,4 Prozent im Minus, hält sich aber deutlich besser als der Dax.

          Die Zahl der Fluggäste werde im Gesamtjahr 2019 voraussichtlich nur um etwa zwei Prozent zulegen, hatte Fraport schon zu Monatsbeginn mitgeteilt. Bisher hatte der Konzern ein Plus von zwei bis drei Prozent angepeilt.

          Weitere Themen

          Feldmann gibt Fehleinschätzungen zu

          Awo-Affäre : Feldmann gibt Fehleinschätzungen zu

          Bei der Aufklärung der Kita-Affäre hat Peter Feldmann Versäumnisse zugegeben. Der Frankfurter Oberbürgermeister bedauerte, zu lange zu den Vorwürfen geschwiegen zu haben.

          Topmeldungen

          Christine Lagarde auf der Pressekonferenz in Frankfurt

          EZB-Präsidentin Lagarde : Zinsentscheid mit einem Lächeln

          Die neue Präsidentin der Europäischen Zentralbank, Christine Lagarde, stellt sich erstmals nach einer Ratssitzung der Presse. Den Zinssatz lässt sie unverändert, doch ihr Stil unterscheidet sich deutlich von dem ihres Vorgängers Draghi.

          Europa League im Liveticker : 2:1 – Frankfurt dreht das Spiel

          Guimarães geht gegen die Eintracht mit einem umstrittenen Tor in Führung, dann aber profitieren die Frankfurter erst von einem Patzer, ehe sie ein zweites Mal treffen. Wer setzt sich am Ende durch? Verfolgen Sie das Spiel im Liveticker.
          Das nächste „große Ding“? Auch IBM forscht im Bundesstaat New York an Quantencomputern.

          Bahnbrechende Technologie : Im Quantenfieber

          Unternehmen treiben die Quantentechnologie voran – nicht nur mit Computern, die Unglaubliches leisten. Thales aus Frankreich will Vorreiter sein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.