https://www.faz.net/-gzg-a0qoo

Frankfurter Hauptbahnhof : Messerstecher nach tödlichem Angriff in Haft

  • Aktualisiert am

Tödlicher Messerangriff am Frankfurter Hauptbahnhof: Die Polizei konnte einen Verdächtigen verhaften (Symbolbild). Bild: dpa

In Frankfurt ist ein Mann in der Nähe des Hauptbahnhofs erstochen worden. Der mutmaßliche Täter konnte schnell gefasst werden. Ermittler versuchen nun, die Hintergründe des Mordes herauszufinden.

          1 Min.

          Der 35 Jahre alte Mann, der am frühen Montagmorgen in der Nähe des Hauptbahnhofs einen 40 Jahre alten Drogenabhängigen aus Bayern getötet hat, befindet sich nun in Untersuchungshaft. Wie eine Sprecherin der Frankfurter Staatsanwaltschaft mitteilte, soll der Beschuldigte sein Opfer nach derzeitigen Erkenntnissen willkürlich ausgewählt haben.

          Er sei an jenem Tag mit dem Bus aus Rumänien nach Frankfurt eingereist. Als er dann dem Vierzigjährigen begegnete, der sich offenbar aufgrund seiner Rauschgiftabhängigkeit im Bahnhofsviertel aufhielt, habe er offenbar gezielt auf den Mann eingestochen. Das Opfer brach schließlich auf dem Busparkplatz am Südausgang des Hauptbahnhofs zusammen und starb wenig später an den schweren Verletzungen. Bei der Vernehmung behauptete der Beschuldigte, „Stimmen zu hören“. Wie berichtet, wurde der Bulgare noch am Morgen in der Nähe des Tatorts festgenommen.

          Weitere Themen

          Wird der Tod immer weniger sichtbar?

          Heute in Rhein-Main : Wird der Tod immer weniger sichtbar?

          Die Corona-Beschränkungen in Hessen verändern, wie wir trauern. Besonders die Hofläden der Region haben in der Krise an Kundschaft gewonnen. Die F.A.Z.-Hauptwache blickt auf die Themen des Tages.

          Wann ist ein Mensch ein Mensch?

          Anfänge der Menschheit : Wann ist ein Mensch ein Mensch?

          Unscheinbar wirken sie, wie ganz normale Steine eben. Als Teil der „Menschsein“-Ausstellung im Archäologischen Museum sind sie eine Sensation. Die Exponate aus der Altsteinzeit zeigen die Entwicklung der Menschheit.

          Topmeldungen

          Sieht so die beste Impfstrategie aus? Das Impfzentrum des Klinikums Stuttgart in der Liederhalle

          Infektionsgeschehen : Das Risiko der Armen

          In immer mehr Städten zeigt sich, dass sich die Menschen in strukturschwachen Vierteln eher mit Corona infizieren. Stuttgart hat das nun genau analysiert. Muss gezielter geimpft werden?
          Französische Fischerboote vor der Küste von Jersey am Donnerstagmorgen

          Brexit-Streit vor Jersey : Wenn Paris und London Kriegsschiffe entsenden

          Die Regierungen rufen nach einer gütlichen Einigung, üben sich aber in militärischen Drohgebärden. Ein britischer Fischer will es wissen: „Wir sind bereit, die Schlacht von Trafalgar noch einmal zu führen.“
          Die Grünen wären dabei: Schon im März demonstrierten sie vor der bayerischen Staatskanzlei gegen die 10-H-Regelung.

          Streit um Windkraft in Bayern : Eine Frage des Abstands

          Der Ausbau der Windenergie in Bayern stockt. Der Umweltminister der Freien Wähler will deshalb an den Regeln, wie weit Windräder von Siedlungen entfernt sein müssen, rütteln. Doch die CSU macht nicht mit. Wie passt das zu Markus Söders ambitionierten Klimazielen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.