https://www.faz.net/-gzg-9wpmr

Messe zieht nach Frankfurt : Mehr Platz für Veggie-World

Die Verbrauchermesse Veggie-World kommt im nächsten Jahr nach Frankfurt (Archivbild). Bild: Michael Kretzer

Vegetarische und vegane Ernährung liegen im Trend. Auf die steigende Nachfrage reagiert nun auch die Verbrauchermesse Veggie-World und zieht von Wiesbaden in die Metropole Frankfurt.

          1 Min.

          Nach zehn Jahren in Wiesbaden kommt die Verbrauchermesse Veggie-World im nächsten Jahr nach Frankfurt. In Zeiten, in denen vegetarische und vegane Ernährung und Lebensweise im Trend liegen, will der Veranstalter Wellfairs seine Messe vom 6. bis 7. Februar 2021 in der Halle 10 der Messe Frankfurt organisieren. „Wiesbaden ist die Geburtsstätte der Veggie-World. Daher gehen wir auch mit einem weinenden Auge. Aber die Chancen, die uns der Umzug in die Metropole Frankfurt eröffnet, sind sicherlich ungleich größer“, kommentiert Geschäftsführer Hendrik Schellkes den Schritt.

          Patricia Andreae

          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Die Messe Frankfurt habe das Unternehmen mit offenen Armen empfangen und mit ihrem Angebot überzeugt, teilt das Unternehmen mit. In Wiesbaden, wo die Veggie-World im Rhein-Main-Congress-Center am zweiten Februarwochenende bisher parallel zur Paracelsus-Messe für Naturheilkunde, Alternativmedizin, gesunde Ernährung und Nahrungsergänzung stattgefunden hat, sei das Angebot nicht mehr attraktiv genug gewesen.

          Potential für Wachstum

          Die Messe Frankfurt „wird uns sicher durch ihre Standortvorteile wie die Infrastruktur und Erreichbarkeit in der Entwicklung der Veggie-World entscheidend unterstützen können“, hieß es aus dem Unternehmen, das Messen für tierfreie Lebensweise inzwischen an 18 Standorten weltweit anbietet. Begonnen hatte das Unternehmen im Jahr 2011 in Wiesbaden mit 21 Ausstellern. Zuletzt waren es in der Landeshauptstadt 160. 13.000 Besucher wurden gezählt, allerdings hätten die ein Doppelticket für beide Messen gehabt, sagte eine Sprecherin von Wellfairs.

          Die Marktbedingungen für die Messe zeigen Potential für Wachstum. Nach Angaben der Organisation Pro-Veg ernähren sich in Deutschland rund acht Millionen Menschen vegetarisch und 1,3 Millionen vegan. Täglich kämen Schätzungen zufolge etwa 2000 Vegetarier hinzu sowie 200, die komplett auf tierische Produkte verzichteten. Das Veggie-Sortiment wächst stetig, und pflanzliche Alternativen zu Fleisch und Milchprodukten finden sich heute in jedem Supermarkt. Der Markt umfasst aber auch Kosmetik, Taschen und Schuhe sowie Modeartikel ohne Wolle, Seide oder Daunen.

          Weitere Themen

          „Empört Euch !? – Arm im Wohlfahrtsstaat“ Video-Seite öffnen

          Ökumenischer Kirchentag : „Empört Euch !? – Arm im Wohlfahrtsstaat“

          Die Deutschen leben in einem reichen Land, das Milliarden Euro mobilisieren kann, um die Auswirkungen der Corona-Pandemie zu bekämpfen. Und dennoch sind viele Menschen arm. Ein Gespräch zwischen Georg Cremer, ehemaliger Generalsekretär der Caritas, und Joachim Rock, Abteilungsleiter im Paritätischen Gesamtverband. Aus der Gesprächsreihe „Schaut hin- zum Ökumenischen Kirchentag 2021“.

          Topmeldungen

          CSU-Chef Markus Söder

          Kanzlerfrage bei der Union : Söder überholt Merz

          Bayerns Ministerpräsident hat unter potentiellen Kanzlerkandidaten der Union inzwischen mit Abstand den größten Zuspruch. Friedrich Merz und Armin Laschet sind laut einer Umfrage weit abgeschlagen.
          Ungebrochene Nachfrage: Ein Kurier liefert in New York City Amazon-Pakete aus.

          Der Gigant und die Krise : „Amazon ist fast schon systemrelevant“

          Die Handelsplattform versorgt die Kunden in Corona-Zeiten mit dem Wichtigsten und baut ihre Marktanteile aus. Doch das Wachstum bringt auch Probleme mit sich. Noch ist nicht klar, wie der Onlinehandel nach der Krise aussehen wird.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.