https://www.faz.net/-gzg-84frl

Frankfurt : Hindenburg von der Liste der Ehrenbürger gestrichen

  • Aktualisiert am

Weg von der Liste: Den früheren Reichspräsidenten Paul von Hindenburg hat die Stadt Frankfurt von der Liste der Ehrenbürger gestrichen. Bild: dpa

Paul von Hindenburg ist nicht länger Ehrenbürger der Stadt Frankfurt. Oberbürgermeister Peter Feldmann spricht von einem Schritt, der längst überfällig war.

          Frankfurt streicht den ehemaligen Reichspräsidenten Paul von Hindenburg (1847-1934) von der Liste seiner Ehrenbürger. Das habe die Stadtverordnetenversammlung am Donnerstagabend entschieden, berichtete ein Stadtsprecher am Freitag. Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) hatte sich für diesen Schritt ausgesprochen, der aus seiner Sicht längst überfällig war.

          Hindenburg hatte Adolf Hitler 1933 zum Reichskanzler ernannt und wurde nach Angaben der Stadt im selben Jahr mit Hitler und Hermann Göring zum Frankfurter Ehrenbürger ernannt. Der jüdische Industrielle Arthur von Weinberg wurde gezwungen, auf seine Ehrenbürgerwürde zu verzichten. „Wer diese damaligen Akte des Unrechts bagatellisiert und Hindenburg weiter hochoffiziell gewürdigt wissen will, der erntet bei mir nur Unverständnis und setzt in Zeiten aufkeimenden undemokratischen Gedankenguts gegenüber den Bürgern unserer Stadt ein falsches Signal“, hatte Feldmann im April gesagt.

          Weitere Themen

          Liebe, auch in Offenbach

          Die Fantastischen Vier : Liebe, auch in Offenbach

          Wie 1992 auf dem Bravo-Cover: Die Fantastischen Vier vereinen Generationen in der Frankfurter Festhalle und zelebrieren die runden Jubiläumsfeierlichkeiten schon mal vorab in Frankfurts Gudd Stubb.

          Brexit mitten in Berlin Video-Seite öffnen

          Folgen auch für Hauptstadt : Brexit mitten in Berlin

          Die Sorgen rund um einen möglichen harten Brexit sind auch im Alltag in Deutschlands größter Stadt spürbar. Das beginnt bei einer Ladenbesitzerin und endet noch lange nicht bei einer Anwältin für EU-Recht.

          Topmeldungen

          Will sich über Social-Media-Kanäle in China einen Namen machen: die Seniorin Wang Jinxiang bei einer Aufnahme in Peking.

          Hinter der Mauer : So anders ist das Internet in China

          In keinem Land der Welt sind so viele Menschen online wie im Reich der Mitte. Sie nutzen das Internet meist viel intensiver – doch sie sehen ein komplett anderes als wir in Europa.
          Jetzt auch in Stuttgart angekommen: Bürger mit Gelbwesten demonstrieren gegen Fahrverbote für den Diesel.

          Demo in Stuttgart : „Ja zum Diesel“

          In Stuttgart haben rund 700 Menschen gegen das Fahrverbot für ältere Diesel demonstriert – und die Landesregierung damit in Sorge versetzt.
          Torschütze in der Jubeltraube: Axel Witsel (Mitte) erzielte den wichtigen Treffer für den BVB.

          1:0 in Leipzig : Dortmund macht völlig unbeeindruckt weiter

          Winterpause? Egal. Druck von den siegreichen Bayern? Egal. Borussia Dortmund bleibt mit sechs Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze der Bundesliga. In Leipzig kommt es zu einer spektakulären Schlussphase.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.