https://www.faz.net/-gzg-9v6ga

Frankfurter Flughafen : Ryanair bricht das Nachtflugverbot am häufigsten

Negativ-Spitzenreiter: Ryanair verstößt häufig gegen das Nachtflugverbot in Frankfurt (Symbolbild). Bild: AP

Am Frankfurter Flughafen gilt in der Regel zwischen 23 Uhr und 5 Uhr ein Nachtflugverbot. Doch manche Airlines fallen mit Verstößen negativ auf.

          1 Min.

          Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Flugbewegungen zwischen 23 und 24 Uhr am Frankfurter Flughafen im Vergleich zum Jahr davor zurückgegangen. Das hat das hessische Wirtschafts- und Verkehrsministerium gestern mitgeteilt. Es stützt sich dabei auf die Zahlen der dem Ministerium unterstellte hessische Luftaufsicht.

          Jochen Remmert

          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung, zuständig für Flughafen und Offenbach.

          Mit 602 verspäteten Landungen und 432 Starts nach Ende der regulären Betriebszeit lag das Niveau 2019 erheblich unter dem des Jahres 2018. Damals hatte es den Angaben zufolge 1054 verspätete Landungen und 496 Starts nach 23 Uhr gegeben. 2017 zählte die Luftaufsicht in Frankfurt 704 Verspätungslandungen und 440 Starts nach Beginn des nächtlichen Flugverbots.

          Etwa 27 Prozent der verspäteten Anflüge nach 23 Uhr entfielen auf Maschinen des irischen Billigfliegers Ryanair, 19 Prozent auf Flugzeuge der Lufthansa, 17 Prozent auf die Ferienfluggesellschaft Condor und 16 auf Tuifly, wie Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Die Grünen) weiter ausführte.

          Nachlässigkeiten werden nicht geduldet

          „Die Fluggesellschaften haben nach dem chaotischen Sommer 2018 reagiert und Flüge teilweise vorverlegt beziehungsweise Ersatzflugzeuge und Crews in Bereitschaft gehalten. Das ist auch ein Erfolg des beharrlichen Vorgehens der Fluglärmschutzbeauftragten und der hessischen Luftaufsicht“, äußerte Al-Wazir. Nachlässigkeiten in Sachen Nachtflugverbot würden nicht geduldet.

          Das Nachtflugverbot am Frankfurter Flughafen untersagt geplante Flugbewegungen in der Zeit von 23 bis 5 Uhr. Verspätete Maschinen dürfen jedoch noch bis 24 Uhr landen, ohne Sanktionen befürchten zu müssen, wenn sich die Verspätung nicht zwangsläufig aus einer zu knappen Flugplanung ergibt. Für diese Landungen sind dann auch keine Einzelgenehmigungen erforderlich.

          Anders bei verspäteten Starts. Sie bedürfen jeweils einer Genehmigung durch die Luftaufsicht und sind überhaupt nur dann in der Stunde von 23 bis 24 Uhr zulässig, wenn der Grund der Verspätung nicht im Einflussbereichs der Fluggesellschaft liegt, wenn etwa Unwetter die Abläufe beeinflusst.

          Verspätungen in den Sommermonaten würden dabei nicht nur durch den verstärkten Reiseverkehr begünstigt, sondern immer öfter durch extreme Wetterereignisse wie Gewitter und Starkwind verursacht. „Auch hier macht sich die Klimaerwärmung bemerkbar“, meinte der Minister.

          Weitere Themen

          „Uns Hätz schleiht för Hanau“

          Politische Karnevalswagen : „Uns Hätz schleiht för Hanau“

          Eine Pistole mit der Aufschrift „Rassismus“: Der Anschlag von Hanau ist nur eines der Themen am diesjährigen Rosenmontag. Doch auch das Coronavirus, Greta Thunberg und zahlreiche Politiker sind auf den Wagen vertreten.

          Topmeldungen

          In Deutschland steht der freiwilligen Instrumentalisierung des Sterbens zum guten Zweck noch einiges entgegen.

          Suizidbeihilfe in Amerika : Sterben für den guten Zweck?

          In Amerika erhoffen sich Transplanteure einen offeneren Umgang mit der Suizidbeihilfe. Sie wittern auch eine Chance, die Entnahme von Organen zu Lebzeiten zu etablieren. Taugt das als Vorbild für Deutschland?

          Wie schlimm kann es werden? : Vorbereitungen auf die Pandemie

          In Italien, Iran und Südkorea schließt sich das Fenster: An der weltweiten Ausbreitung des Coronavirus zweifelt kaum noch ein Experte. Und doch ist es zu früh, über Millionen Opfer weltweit zu spekulieren.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.