https://www.faz.net/-gzg-a5iof

Auf der Zeil : Festnahmen nach Angriff

  • Aktualisiert am

Ausschreitungen: Die Polizei hat nach der Schlägerei mehrere Menschen festgenommen (Symbolbild). Bild: dpa

Am Samstagabend ist es zu einem Angriff auf der Frankfurter Zeil vor einem Einkaufszentrum gekommen. Rund 150 Personen waren an der Körperverletzung beteiligt.

          1 Min.

          Nach einer Schlägerei an der Zeil, an der am Samstagabend zahlreiche junge Männer beteiligt waren, hat die Polizei mehrere Personen im Alter zwischen 14 und 30 Jahren festgenommen. Wie ein Sprecher am Sonntag mitteilte, werden sie verdächtigt, einen Zwanzigjährigen vor einem Einkaufszentrum angegriffen zu haben.

          Auslöser für die Auseinandersetzung war offenbar, dass der junge Mann gegen 20.15 Uhr zunächst aus einer Gruppe heraus beleidigt wurde. Kurz darauf sei er von einem der späteren Beschuldigten auch getreten worden, heißt es im Polizeibericht weiter. Als der Angegriffene sich zur Wehr setzte, wurde er schließlich von mehreren Mitgliedern der Gruppe mit Schlägen und Tritten traktiert, bis Polizeibeamte einschreiten konnten. Insgesamt hielten sich den Angaben zufolge rund 150 Jugendliche vor dem Zentrum auf und verstießen in vielen Fällen gegen geltende Abstands- und Maskenanordnungen.

          Weitere Themen

          Warum heißt Omikron Omikron?

          Heute in Rhein-Main : Warum heißt Omikron Omikron?

          Die Omikron-Variante von Covid-19 ist in Hessen angekommen, Reisende aus Südafrika und Namibia werden bei Ankunft getestet. Die Weihnachtseinkäufe in Frankfurt haben begonnen. Die F.A.Z.-Hauptwache blickt auf die Themen des Tages.

          Topmeldungen

          CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak

          Corona-Liveblog : Ziemiak attackiert Scholz für Corona-Management

          Drosten besorgt: Omikron könnte „Immunescape-Variante“ sein +++ FDP-Chef Lindner ganz klar gegen Ausgangssperre +++ Omikron-Verdachtsfälle auch in Essen und Düsseldorf +++ Entwicklungen zur Pandemie im Corona-Liveblog.
          Kölner Parallelwelt: Volle Ränge beim Spitzenspiel gegen Mönchengladbach

          Volles Stadion in Corona-Krise : Bundesliga-Spitzenspiel in Absurdistan

          Empörung und Fassungslosigkeit vieler Menschen beim Blick auf das volle Stadion in Köln sind verständlich. Aber allein der Bundesliga dieses groteske Bild vorzuwerfen, wäre zu leicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.