https://www.faz.net/-gzg-8tfg9

HR-Bigband : Hohe Töne mit Charakter

  • -Aktualisiert am

Ohne ihn ist alles nichts: Als Leadtrompeter hält Frank Wellert das Spiel der Kollegen zusammen. Bild: Helmut Fricke

Die Musiker der HR-Bigband: Frank Wellert führt nicht nur den Trompetensatz, er ist auch der Vermittler zwischen dem Ensemble und seinem Chef. Sein Ruf hat sich herumgesprochen.

          Louis Armstrong war ein Star. Als erster Jazzmusiker brachte er es 1949 auf das Titelblatt des „Time Magazine“. Wer das schaffte, war nicht weit vom Pantheon des Jazz entfernt. Auch Dizzy Gillespie mit seinem abenteuerlich verbogenen Instrument war ein Star. Harry James, Rex Stewart und Cootie Williams natürlich ebenfalls - Trompeter allesamt. Aber Conrad Gozzo? Snooky Young? Ernie Royal, Jimmy Maxwell und Lin Biviano? Ihnen nützte es nichts, dass sie die herausgehobenste Position einnahmen, die man als Jazzmusiker in einer Bigband innehaben kann - die des ersten Trompeters. Jeder Insider schätzte sie, aber die große Öffentlichkeit nahm kaum Notiz von ihnen.

          Es ist das alte Lied. Können und Anerkennung, offizielle Stellung und allgemeine Wertschätzung sind nicht immer kompatibel. Wer die Position der Lead Trumpet im Bläsersatz einer Bigband einnimmt, ist nicht nur für die hohen Töne zuständig, was auch physisch höchste Anforderungen stellt. Er ist darüber hinaus auch für Dynamik, Artikulation und Stil verantwortlich. Seine Phrasierung ist die Richtschnur für die anderen Bläser, im Grunde für die gesamte Band.

          Leadtrompeter sind absolut zuverlässig

          Man könnte sagen, der erste Trompeter ist der eigentliche Boss, sein Ausdrucksvermögen bestimmt die Richtung der Interpretation. Er achtet darauf, dass die Arrangements so präzise ausgeführt werden, wie es die Noten vorgeben und der Bandleader es ad hoc fordert. Aber er ist nicht derjenige, den das große Publikum bewundert. Das sind die Solisten, die ihren angestammten Platz im Bläserkollektiv von Zeit zu Zeit verlassen, um an der Rampe mit ihren individuellen Improvisationen zu glänzen.

          Frank Wellert ist nun schon seit sieben Jahren erster Trompeter der HR-Bigband. Auch in seinem Falle könnte man sagen, er sei einer jener typischen Leadtrompeter, die man hört, wenn sie melodisch führen und ihre Töne über denen der anderen Bläser schweben lassen. Deshalb kann er es sich von allen Musikern auch am wenigsten leisten, falsch zu spielen.

          Was einem anderen Satzmusiker schon einmal unterlaufen könnte, wäre in seinem Falle eine Katastrophe. Aber wann kommt das überhaupt vor? Leadtrompeter besitzen nämlich eine weitere hervorstechende Eigenschaft: Sie sind absolut zuverlässig. Wer führt, stiftet Zusammenhang und weiß das auch - als erster Posaunist, als erster Saxophonist und allen voran als erster Trompeter, der so etwas wie die Funktion des Konzertmeisters erfüllt.

          Wellerts Ruf hat sich herumgesprochen

          Die HR-Bigband glänzt durch ihre famosen Solisten. Ihren guten Ruf hat sie aber nicht zuletzt dem kompakten Sound zu verdanken, der Präzision ihrer Bläsersätze, der Wucht ihrer aberwitzig komplexen Bebop-Phrasen und vertrackten Polyrhythmen, die so faszinierend klingen, als kämen sie aus einem einzigen Horn. Jeder Musiker hat seinen Anteil daran, aber die Verantwortung dafür trägt neben dem Bandleader vor allem der Leadtrompeter, den man selten solistisch erlebt, der sich aber wie kein anderer in den Dienst des Gesamtklangs stellt.

          Frank Sinatra und Henri Mancini haben sich seinerzeit mit ihren Schallplattenaufnahmen immer nach den Terminen des Leadtrompeters Conrad Gozzo gerichtet, um sicher zu sein, dass er die Begleitband führt. Es scheint, dass Wellerts Ruf sich mittlerweile ebenfalls herumgesprochen hat. So hat er im vorigen Jahr auch in jener Band die Bläser angeführt, die für den Auftritt von Quincy Jones auf dem Jazzfestival in Montreux eigens zusammengestellt wurde.

          Einer der Jüngsten

          Nicht das erste Mal freilich. Schon zum 75. und zum 80. Geburtstag von Quincy Jones war Wellert in Montreux der erste Trompeter der Band. Und das will etwas heißen, wo Jones ja nicht nur Komponist, Arrangeur, Bandleader und Musikproduzent ist, sondern auch selbst ein gefeierter Jazztrompeter.

          Im Übrigen ist Wellert, der schon in vielen Bigbands - im Bundesjugendjazzorchester, bei Pepe Lienhard und in der SWR-Bigband - Erfahrungen gesammelt hat, zusammen mit seinem Trompeterkollegen Axel Schlosser der jüngste Musiker der HR-Bigband. Das lässt hoffen, dass der Sound der Band noch lange von ihm mitbestimmt werden kann

          Bisher erschienen

          Axel Schlosser (12. Oktober 2015); Steffen Weber (23. Oktober), Thomas Heidepriem (29. Oktober), Tony Lakatos (24. November), Manfred Honetschläger (31. Dezember), Oliver Leicht (6. Januar 2016), Martin Scales (4. Februar), Martin Auer (25. Februar), Thomas Vogel (21. Juni), Rainer Heute (19. August)

          Weitere Themen

          Die Macht der Musik

          Zum Tode von Johnny Clegg : Die Macht der Musik

          Der Sänger und Tänzer Johnny Clegg war weiß – und er hat wahrscheinlich mehr als jeder andere Weiße für die friedliche Überwindung der Apartheid in Südafrika getan. Ein Nachruf auf einen wundervollen Mann.

          Syrischer Flüchtling kehrt heim Video-Seite öffnen

          Von Berlin in den Krieg : Syrischer Flüchtling kehrt heim

          2015 kam Mohammed al-Naimi über die Balkanroute nach Deutschland, der junge Syrer baute sich in Deutschland ein neues Leben auf. Doch der Krieg in seiner Heimat ließ ihn nicht los, gegen der Rat seiner Familie kehrte er zurück und schloss sich einer ehemals von Amerika unterstützten Widerstandsgruppe an.

          Der große Bewunderer

          Essayist Peter Hamm : Der große Bewunderer

          Keiner teilte so generös seinen Enthusiasmus für Literatur: Zum Tod des Journalisten, Essayisten und Dichters Peter Hamm.

          Topmeldungen

          Angriff auf Eritreer : Opfer wegen der Hautfarbe

          Der Schütze von Wächtersbach handelte aus rassistischen Motiven. Der niedergeschossene Eritreer war laut den Ermittlern ein Zufallsopfer. Ein Abschiedsbrief liefert ein weiteres Detail zur Tat.
          Blick ins Zwischenlager in Gorleben (Bild aus 2011)

          Atommüll-Entsorgung : So arbeitet Deutschlands erster Staatsfonds

          Wie kann man heute 24,1 Milliarden Euro anlegen? Die Antwort muss die Stiftung geben, die zur Finanzierung der Atommüll-Entsorgung gegründet wurde. Jetzt soll erstmals ein Gewinn zu Buche stehen.
          Außenminister: Jean-Yves Le Drian (links) und Heiko Maas (rechts)

          Regierungsbeschluss : Berlin will vorerst keine Schiffe an den Golf schicken

          Außenminister Heiko Maas will sich der Strategie Amerikas nicht anschließen. Da ist er sich mit seinem englischen und französischen Amtskollegen einig. Stattdessen sieht er die Anrainer in der Pflicht.
          Winfried – Markus, Markus – Winfried: Die Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg und Bayern, Kretschmann und Söder, in Meersburg

          FAZ Plus Artikel: Bayern und Baden-Württemberg : Auf der Südschiene

          Markus Söder und Winfried Kretschmann bemühen sich um Nähe zueinander. Der eine will umweltfreundlicher wirken, der andere ein wenig konservativer. Und beide sind sich einig, dass Deutschland einen starken Süden braucht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.