https://www.faz.net/-gzg-120si

Die Frage der Woche : Eigens wegen „My Zeil“ zum Shoppen nach Frankfurt?

  • Aktualisiert am

Dicke Tüten: Am ersten Tag hat „My Zeil” Zehntausende Kunden angezogen Bild: dpa

Die Erwartungen an das neue Einkaufszentrum auf der Zeil sind hoch. Bis zu 70.000 Besucher soll das „My Zeil“ genannte Gebäude anziehen - täglich. Am ersten Tag hat es geklappt. FAZ.NET möchte wissen: Werden Sie eigens wegen „My Zeil“ nach Frankfurt zum Einkaufen fahren?

          Es wirbt mit „Europas längster Rolltreppe“ und einem „Gastro-Boulevard“. Neben einer Vielzahl von Läden zählt auch ein Swimmingpool zum Angebot. Es soll täglich rund 70.000 Kunden an die Frankfurter Einkaufsmeile locken und, wenn es nach dem Projektentwickler geht, zu einem neuen Wahrzeichen der Stadt werden. Keine Frage, die Erwartungen an das neue Einkaufszentrum auf der Zeil sind hoch. Zu Beginn ist es von Zehntausenden Kunden bestürmt worden.

          Wir wollen wissen: Werden Sie eigens wegen „My Zeil“ nach Frankfurt zum Einkaufen fahren?

          Bitte schreiben Sie es uns unter „Beitrag kommentieren“!

          Weitere Themen

          Deutschland braucht das

          Staatstheater Darmstadt : Deutschland braucht das

          Vom Mikrokosmos für das große Ganze lernen: Mit „Kranichstein represent“ wagt das Staatstheater Darmstadt zusammen mit Autor und Regisseur Volker Schmidt zum ersten Mal Theater in einem Stadtteil – mit Schauspielern und den Bewohnern.

          Topmeldungen

          Wahlsieger in Großbritannien: Nigel Farage

          Europawahl : Brexit-Partei in Großbritannien stärkste Kraft

          Mit satten 31,5 Prozent liegt die europafeindliche Brexit-Partei von Nigel Farage in Großbritannien ersten Prognosen zufolge vorn. Die konservativen Tories müssen mit einer herben Schlappe rechnen.
          Angst vor Populisten und der Wunsch nach einer anderen Klimapolitik haben die Menschen in Europa an die Wahlurnen getrieben.

          Die EU hat gewählt : Europas Ängste

          Zu wenig Klimaschutz, zu viel Nationalismus: Wegen dieser Sorgen haben sich viel mehr Bürger an der Europawahl beteiligt. Nicht in allen Ländern wurden die Rechtspopulisten jedoch ausgebremst.

          Europawahl : Volksparteien verlieren Mehrheit im Parlament

          Im Europaparlament werden Christ- und Sozialdemokraten sich erstmals einen Partner suchen müssen. Die Rechte geht aus der Wahl gestärkt hervor, aber die eigentliche Überraschung liegt woanders.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.