https://www.faz.net/-gzg-12iu9

Die Frage der Woche : 100 Tage neues Kabinett Koch: Wer fällt womit auf?

  • Aktualisiert am

Drei Frauen inklusive: Das neue Kabinett von Ministerpräsident Roland Koch, das sich am 5. Februar den Fotografen stellte Bild: dpa

Am Freitag ist das neue Kabinett von Hessens Ministerpräsident Roland Koch genau 100 Tage im Amt. Gleichzeitig läuft die Frist ab, die Beobachter einer neuen Regierung gemeinhin gewähren, bevor sie sie kritisieren. Welcher Minister im Kabinett Koch fällt aus Ihrer Sicht auf - und womit?

          Am Freitag ist das neue Kabinett von Hessens Ministerpräsident Roland Koch genau 100 Tage im Amt. Gleichzeitig läuft die Frist ab, die Beobachter einer neuen Regierung gemeinhin gewähren, bevor sie sie kritisieren.

          Der Start verlief holprig: Am 5. Februar fehlten vier Stimmen aus den Reihen der Regierungsfraktionen CDU und FDP. Die neue Kultusministerin Dorothea Henzler (FDP) geriet durch die Datenpanne beim Mathematik-Abitur gleich aus dem Tritt und beklagte Illoyalität in ihrem Haus. Michael Boddenberg (CDU) dagegen hat als Minister für Bundesangelegenheiten noch nicht viel Reden von sich gemacht. Silke Lautenschläger (CDU) hat als neue Agrarministerin den Handel für Niedrigstpreise bei Milch getadelt.

          Ihr Parteifreund, Finanzminister Karlheinz Weimar, kündigte ein Konjunkturpaket und Rekordschulden an, Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) 187 Millionen Euro Investitionsmittel für die Hochschulen. Und Innenminister Volker Bouffier (CDU) zeigte sich bei der umstrittenen Tarifeinigung für Landesangestellte erstaunlich großzügig. Staatskanzlei-Chef Steffen Grüttner (CDU) wirkt im Hintergrund, Wirtschaftsminister Dieter Posch (FDP) steht mit seinem Eintreten gegen staatliche Beihilfen für Opel in der Öffentlichkeit, Arbeitsminister Jürgen Banzer (CDU) gilt auch in seinem neuen Amt als unkonventionell, und Justiz-, Europa- und Integrationsminister Jörg-Uwe Hahn will noch viel bewegen, etwa beim islamischen Religionsunterricht.

          Ministerpräsident Roland Koch schließlich steht etwa mit Vorschlägen zur Sanierung von Banken und der Rettung von Opel im Blickpunkt. Nach dem enttäuschenden Wahlergebnis und Grummeln in der Partei über die Liste für die Europawahl wirkt er wieder gefestigter.

          Nun unsere Frage: Welcher Minister im Kabinett Koch fällt nach knapp 100 Tagen aus Ihrer Sicht auf - und womit?

          Bitte schreiben Sie uns ihre Meinung unter „Beitrag kommentieren“!

          Weitere Themen

          Immer verrätselt

          Junge Malerei aus Deutschland : Immer verrätselt

          In Wiesbaden ist von Donnerstag an die Ausstellung „Jetzt!“ mit junger Malerei aus Deutschland zu sehen. Sie bietet einen Überblick über den gegenwärtigen Stand eines traditionsreichen Mediums.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.