https://www.faz.net/-gzg-7sari

Fotowettbewerb „Literaturland Hessen“ : Die Burg über dem Tal der Schmalen Sinn

Unterhalb dieser Burg lässt Jan Seghers sein nächstes Verbrechen geschehen: Burg Schwarzenfels Bild: Gerd Kittel

Lieblingsorte hat jeder. Das gilt auch für Schriftsteller. Jan Seghers hat sich Burg Schwarzenfels als Schauplatz für sein neues Buch ausgesucht. Für den Fotowettbewerb „Literaturland Hessen“ heißt es, Orte dankbarer leserischer Empfindung abzulichten.

          Andrea Ypsilanti würde vermutlich sagen, es gebe gutes Lesen und schlechtes Lesen. Schlechtes Lesen findet in verkrampfter Haltung in vollbesetzten S-Bahnen statt und muss bekämpft werden, gutes Lesen ist als gesellschaftliches Ziel anzustreben und ereignet sich an Orten, an denen man sich dem Buch, das man in der Hand hält, in aller Ruhe widmen kann. An einem besonderen Ort, einem Lieblingsort.

          Florian Balke

          Kulturredakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Auch Schriftsteller müssen sich wohl fühlen mit den Details, die sie in ihre Bücher aufnehmen. Was nicht passt, wird rausgeworfen - so lange, bis alles stimmt, vorher ist der Gedichtband oder der Krimi nicht fertig. Gestrichene Hauptfiguren zeigen ebenso wie verworfene Schauplätze, dass auch der Romanautor Personen erfinden muss, zu denen er stehen kann, dass er für das Geschehen einen Lieblingsort braucht.

          Das Tal der Schmalen Sinn

          Matthias Altenburg geht das in jedem Roman so: „Wenn ich schreibe, sind für mich Orte unglaublich wichtig.“ Der Frankfurter Schriftsteller hat lange gebraucht, bis er wusste, wo der nächste der Krimis beginnen würde, die er unter dem Pseudonym Jan Seghers verfasst. Als ein Freund ihm von Burg Schwarzenfels erzählte und er die Burg über dem Tal der Schmalen Sinn besichtigte, war ihm klar, dass er den Schauplatz für die erste Szene des Buches, in der sich ein rätselhaftes Verbrechen ereignet, gefunden hatte. Um Lieblingsorte solcher Art geht es auch im Fotowettbewerb „Literaturland Hessen“, den diese Zeitung zusammen mit dem Sender HR2-Kultur und dem Photokontor Gerd Kittel zum inzwischen vierten Mal veranstaltet. Eingesandt werden können Aufnahmen bevorzugter Aufenthaltsorte von Dichtern und Schriftstellern, ihren Figuren und Lesern.

          Wer für die Suche noch Inspiration braucht, findet sie auf der Internetseite des Wettbewerbs unter der Adresse www.literaturland.hr-online.de. Dort sprechen Altenburg und fünf andere Autoren über ihre eigenen ganz speziellen Lieblingsorte. Einsendeschluss ist der 30. November.

          Weitere Themen

          EKG für unterwegs Video-Seite öffnen

          Infarkt oder nicht? : EKG für unterwegs

          Eine App fürs Handy und ein Kabel mit Elektroden - Cardiosecur hat ein mobiles EKG entwickelt. Gründer und Geschäftsführer Markus Riemenschneider erklärt im Video, wie das Ganze funktioniert.

          Topmeldungen

          Stau auf der A3: Auch die Maut kommt nicht voran.

          Nach Urteil des EuGH : Peinliches Maut-Urteil für Deutschland

          Die deutsche Maut-Regelung war den EuGH-Richtern schlicht zu plump, um glaubwürdig zu sein. Dobrindts Paragrafen war ihr wahrer Zweck allzu deutlich anzusehen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.