https://www.faz.net/-gzg-adz4b

Nach Flutkatastrophe : Hessen spenden Millionen

Schrottreif: In Bad Münstereifel sind Geschäfte und Autos zerstört. Bild: dpa

An vielen Hessen sind die Bilder von den Überschwemmungen nicht spurlos vorübergegangen. Viele Betriebe schicken den Flutopfern Geld, aber auch Windeln, Autos, Heizungen und Gabelstapler. Sogar Wohnungen sind angeboten worden.

          3 Min.

          Auch Thomas Reichert war mal ein Opfer von Fluten. Vor knapp dreißig Jahren, erzählt der Fleischermeister aus dem Frankfurter Stadtteil Höchst, sei sein Keller einmal vollgelaufen. Im Januar 1995 waren Schutzdämme gebrochen, nachdem der Mainpegel 5,47 Meter erreicht hatte. Gut könne er sich daran erinnern, wie froh er damals gewesen war, als die Feuerwehr und andere freiwillige Helfer sofort anrückten.

          Falk Heunemann
          Wirtschaftsredakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Nun will er selbst Helfer sein. „Jeder fühlt sich betroffen, der an einem Fluss lebt.“ Beim Treffen des Fleischerverbandes Hessen am Wochenende hatte er vorgeschlagen, dass die Handwerker Spenden sammeln für die Flutopfer in Westdeutschland. 5000 Euro hat daraufhin der Landesverband zugesagt, jede der 24 Kreisinnungen legt 1000 Euro dazu.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Produkt vieler Hände: Der Corona-Impfstoff von BioNTech.

          Impfstoffe : BioNTechs unbekannte Helfer

          Corona überraschte uns alle – trotzdem wurde innerhalb weniger Monate ein Impfstoff entwickelt. Über die Mainzer Firma BioNTech ist vieles bekannt, doch solch eine Produktion braucht viele helfende Hände. Wer sind die unbekannten Unterstützer?