https://www.faz.net/-gzg-8wbdx

Sicherheitsbereich : Fraport führt Drogentests für Mitarbeiter ein

  • Aktualisiert am

Sauberkeit in jeder Hinsicht gefragt: Mitarbeiter aus dem sogenannten Sicherheitsbereich des Frankfurter Flughafens müssen mit Drogentests rechnen Bild: Esra Klein

Mitarbeiter aus dem sogenannten Sicherheitsbereich des Frankfurter Flughafens müssen fortan mit Drogentests rechnen. Dahinter steht ein Vorstoß der EU-Luftfahrtaufsichtsbehörde.

          Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport wird von April an Drogentests für Mitarbeiter im Sicherheitsbereich einführen. Damit werde eine Verordnung der EU-Luftfahrtaufsichtsbehörde EASA umgesetzt, sagte ein Flughafensprecher. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung darüber berichtet.

          Die Tests sollen nach dem Zufallsprinzip stichprobenartig vorgenommen werden. Sie gelten für alle Mitarbeiter, die im Sicherheitsbereich des Flughafens und auf dem Vorfeld arbeiten.

          Der Frankfurter Flughafen ist der größte Flughafen in Deutschland und eines der größten Luftverkehr-Drehkreuze in Europa. Die EASA hatte sich im vergangenen Jahr nach dem vom Copiloten herbeigeführten Absturz der Germanwings-Maschine in Frankreich für unangemeldete Alkohol- und Drogentests für das fliegende Personal ausgesprochen.

          Weitere Themen

          Paradies hinter verschlossenen Toren

          Boehlepark in Frankfurt : Paradies hinter verschlossenen Toren

          Grün, so weit das Auge reicht. Der Boehlepark in Frankfurt Sachsenhausen ist eine kleine Oase am Rande der großen Stadt. Wie schön der Park wirklich ist, wissen die wenigsten. Denn der Zutritt zu dem Gelände ist verboten.

          Topmeldungen

          Donald Trump am 12. Juli in Milwaukee

          Provokation auf Twitter : Trumps Spiel mit dem Feuer

          Auf Twitter beleidigt Amerikas Präsident vier Parlamentarierinnen rassistisch. Mit der Provokation will er Konflikte unter den Demokraten schüren – und scheitert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.