https://www.faz.net/-gzg-9zrtp

Fernbus-Unternehmen : Flixbus beendet Corona-Pause

  • Aktualisiert am

Bewegung: Flixbus nimmt den Betrieb nach der Corona-Zwangspause wieder auf Bild: dpa

Die Grünen fahren wieder: Das Fernbus-Unternehmen Flixbus nimmt den Betrieb nach der Zwangspause auf. Das Angebot ist derzeit noch überschaubar.

          1 Min.

          Das Fernbus-Unternehmen Flixbus bietet von Donnerstag an seine Leistungen wieder an. Zu den 50 Städten, die angefahren werden, zählt Frankfurt. Das Angebot ist derzeit noch überschaubar: Nach Berlin zum Beispiel wird nur eine Fahrt an Pfingstmontag angeboten, die nächste erst am Sonntag darauf.

          Nach München wiederum sind von diesem Donnerstag an tägliche Fahrten geplant, ebenso nach Köln. Die erste Fahrt nach Hamburg ist für den 18. Juni ausgewiesen. „Nach zweimonatigem Stillstand freuen wir uns, endlich wieder auf die Straße zurückzukehren“, sagt André Schwämmlein, Geschäftsführer von Flixmobility.

          Die Hygieneregeln würden gewahrt, die Fahrzeuge würden etwa nach jeder Reise gelüftet und desinfiziert und die erste Reihe hinter dem Fahrer sei gesperrt. Flixbus hatte seit dem 17. März den Betrieb ausgesetzt.

          Weitere Themen

          Zeil weiter im Fokus

          Straftaten in Frankfurt : Zeil weiter im Fokus

          Die Frankfurter Zeil hat nicht den besten Ruf. Am Abend und in der Nacht nehmen viele Bürger die Fußgängerzone als Brennpunkt wahr. Die Polizei sieht das anders.

          Sehet, die erste Barrikade brennt

          Heute in Rhein-Main : Sehet, die erste Barrikade brennt

          Ein Vater von vier Kindern hat die Nase voll von Corona und nimmt freiwillig an einer Impfstoffstudie teil. Im Dannenröder Forst hat eine Holzbarrikade gebrannt. Die F.A.Z.-Hauptwache blickt auf die Themen des Tages.

          Topmeldungen

          Unser Autor: Oliver Georgi

          F.A.Z.-Newsletter : Die Spielchen des Markus Söder

          Viele Karten sind im Spiel, wenn es um den künftigen Vorsitz der Union geht. Eine trägt sicherlich den Namen von CSU-Chef Markus Söder. Der gab sich bei der Jungen Union vielsagend zu dieser Frage. Der Newsletter für Deutschland.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.