https://www.faz.net/-gzg-9tzx9

100 Millionen Euro : Wer bezahlt den Frankfurter Kulturcampus?

Ausblick: der alte Universitätscampus neben dem Senckenberg-Museum Bild: Marcus Kaufhold

Für die Musikhochschule und das Zentrum der Künste soll es einen Architekturwettbewerb geben. Doch er droht an der Finanzierung zu scheitern.

          3 Min.

          Es geht ums liebe Geld: Weil nicht geklärt ist, wer die Baukosten für das geplante „Zentrum der Künste“ übernimmt, das neben dem Neubau der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst auf dem alten Frankfurter Universitätscampus in Bockenheim entstehen soll, droht das Projekt zu scheitern. Und damit auch die Idee des Kulturcampus’, der außer Wohnraum auch mehrere Kulturinstitute umfassen soll.

          Rainer Schulze

          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Vor vier Jahren hatte der damalige Wissenschaftsminister Boris Rhein (CDU) versprochen, dass die unter Raumnot leidende Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, eine Bildungseinrichtung des Landes Hessen, einen Neubau auf dem Campus Bockenheim bekommt. Die Finanzierung in Höhe von 100 Millionen Euro ist durch die Hochschulbauprogramme Heureka I und II gesichert. Bis 2025 soll der Neubau fertig sein.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Coronavirus in Deutschland : Kampf gegen einen unsichtbaren Gegner

          Wie bedrohlich ist die Situation rund um das Coronavirus in Deutschland? Nach neuen Fällen überarbeiten die Behörden nun ihre Notfallpläne. Und eine Ärztin kritisiert das Gesundheitsamt.
          Nach den Attentaten von Hanau: Demonstranten zeigen ihren Zorn auf die AfD.

          Gastbeitrag von Boris Palmer : Der AfD nicht voreilig Mitschuld für Hanau geben

          Die Behauptung, die AfD trage eine Mitschuld an den Morden von Hanau, weil sie ein geistiges Klima geschaffen habe, das solche Taten erst ermögliche, war zumindest vorschnell. Wer nun eine Stigmatisierung der AfD-Wähler propagiert, spielt der Partei in die Hände. Ein Gastbeitrag.
          Im Alter auf Hilfe angewiesen - gerade, wenn man im Rollstuhl sitzt.

          Zusatzvorsorge : Die Pflegelücke kann jeder selbst schließen

          Die gesetzliche Pflegeversicherung ist nicht mehr als eine Teilkaskoabsicherung. Deshalb empfiehlt sich eine Zusatzvorsorge. Viele schrecken davor aber zurück, weil sie hohe Beitragskosten vermuten.