https://www.faz.net/-gzg-6xy6x

FFC Frankfurt : 1. FFC Frankfurt rüstet weiter auf - Kahlert bleibt

  • Aktualisiert am

Siggi Dietrich - Der ehemalige Eiskunstlauf-Promotor gilt als der Wegbereiter des Frauenfußballs in Deutschland. Bild: Röth, Frank

Die Fußballerinnen des 1. FFC Frankfurt gehen mit großen Erwartungen ins Jahr 2012. In der Bundesliga soll der Weg des Tabellendritten noch an die Spitze führen. In DFB-Pokal und Champions League sind die Endspiele das Ziel.

          Der 1. FFC Frankfurt will sich an die Spitze im deutschen und europäischen Frauenfußball zurückschießen. „Wir planen jetzt die nächsten drei Jahre und werden uns weiter namhaft verstärken“, sagte Manager Siegfried Dietrich am Freitag. Als Zeichen der Kontinuität beim siebenfachen Meister und achtfachen DFB-Pokalsieger verlängerte der Club den Vertrag mit Cheftrainer Sven Kahlert vorzeitig bis zum 30. Juni 2013. Auch Assistent und Sportlicher Leiter Kai Rennich, der für die Athletik zuständige Philipp Dahm sowie Torwarttrainer André Wachter bleiben beim FFC.

          „Die Vertragsverlängerung mit Kahlert und seinem Team ist die Konsequenz der sehr guten Zusammenarbeit. Er hat sich in den letzten zweieinhalb Jahren als äußerst fachkundiger, höchst motivierter Fußball-Lehrer bewiesen und genießt auch unter den Spielerinnen allergrößten Respekt“, sagte Dietrich.

          „Das FFC-Team hat hervorragende sportliche Perspektiven“

          Kahlert, der vor der Saison 2009/10 als Assistenztrainer zum FFC kam und bereits nach dem vierten Spieltag zum Chef befördert wurde, freut sich auf die Aufgabe. „Das FFC-Team hat hervorragende sportliche Perspektiven und es macht uns riesig Spaß, mit so einem hochkarätig besetzten Kader zusammenzuarbeiten“, meinte er.

          Bis zum Saisonende wollen die Frankfurterinnen auf drei Hochzeiten tanzen. In der Bundesliga geht es als Tabellendritter (25 Punkte) mit einem Rückstand von sechs Zählern auf Titelverteidiger FFC Turbine Potsdam (31) am Sonntag in die restlichen zehn Punktspiele. Gegner ist Lok Leipzig.

          „Ich bin mit herausragenden Spielerinnen in Gesprächen“

          Im DFB-Pokal will der FFC im Halbfinale am 8. April gegen den FCR Duisburg einen weiteren Schritt zur erfolgreichen Titelverteidigung machen. Im Viertelfinale der Champions League soll LDB FC Malmö (15. und 21. März) nur Durchgangsstation auf dem Weg ins Finale sein. „Wir wollen nicht nur in dieser Saison angreifen, sondern auch im kommenden Jahr auf Titeljagd gehen“, sagte Kahlert.

          Als Investor mit Vertrag bis 2015 stellt Macher Dietrich die ausreichenden finanziellen Mittel für weitere Höhenflüge zur Verfügung. Die Verträge der Leistungsträgerinnen Saskia Bartusiak und Sandra Smisek sind prolongiert. Als nächste Spielerinnen sollen Melanie Behringer und Kerstin Garefrekes langfristig an den Verein gebunden werden. „Das kann schon in der nächsten Woche passieren“, erklärte Dietrich.

          In Nationalspielerin Simone Laudehr (FCR Duisburg) steht der erste prominente Neuzugang für die kommende Saison schon fest. Auch Kim Kulig ist nach ihrem bei der WM 2011 erlittenen Kreuzbandriss praktisch ein Neuzugang. Die Nationalspielerin steht kurz vor der Rückkehr ins Mannschaftstraining. „Ich bin mit herausragenden Spielerinnen in Gesprächen, die nächsten Hochkaräter kommen“, sagte der FFC-Manager.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Emmanuel Macron am Dienstag bei einer Veranstaltung im Elysée-Palast

          Frankreich : Der Präsident entdeckt das einfache Volk

          Emmanuel Macron will in der zweiten Hälfte seiner Amtszeit stärker auf die Ängste ärmerer Franzosen vor Migranten eingehen – und stößt damit auf Widerstand.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.