https://www.faz.net/-gzg-9pw90

FAZ.NET-Hauptwache : Spargelspitze, Spitzenverdiener, Speerspitze

Gelichteter Antennenwald: Der Frankfurter Fernmeldeturm ist nicht mehr so gut bestückt wie vor 30 Jahren. Bild: Florian Manz

Wird der Frankfurter Fernmeldeturm wiedereröffnet? Wie viele Einkommensmillionäre gibt es in Hessen? Wem widmet das Museum Giersch eine aktuelle Ausstellung? Das und was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main steht in der FAZ.NET-Hauptwache.

          3 Min.

          Guten Morgen!

          Um ein gängiges Missverständnis gleich auszuräumen: Der „Ginnheimer Spargel“ steht in Bockenheim. Dort steht er seit vielen Jahren wie hingestellt und nicht genutzt, jedenfalls aus Sicht der Bürger, die sich noch an das Café ganz oben in dem Fernmeldeturm erinnern und sich wünschen, dass es wieder so wird wie einst. 1999 war Schluss mit Restaurant und Disco, aber jetzt könnte sich die Telekom-Tochter DFMG Deutsche Funkturm eine Wiedereröffnung vorstellen. Die Sache hat allerdings einen Haken: Jemand anderes müsste den Umbau bezahlen und den Betrieb übernehmen, der vermutlich ebenso defizitär sein wird wie ehedem. Inga Janović und Jan Klauth berichten.    

          Die Zahl der Einkommensmillionäre in Hessen hat sich verdoppelt. Wer jetzt aber gleich die soziale Schere bis zum Anschlag aufgehen sieht, sollte innehalten. Deutlich gestärkt steht nämlich die Mittelschicht da. Und nicht jeder, der weniger als 25.000 Euro im Jahr einnimmt, ist ein armer Schlucker, denn dabei sind schon Freibeträge für Rentner und Alleinerziehende abgezogen, auch Studenten mit Nebenjobs sind darunter. Und: Die „reichsten“ vier Prozent zahlen 40 Prozent der Einkommensteuer in Hessen. Falk Heunemann hat die Zahlen ausgewertet.

          An der Speerspitze des Fortschritts stand Heinrich Mylius als Unternehmer. Der Sohn eines rechtschaffenen, aber nicht unbedingt reichen Frankfurter Kaufmanns ging 1788 nach Mailand und betrieb in Norditalien mit neuen Ideen und mit Erfolg Produktionsstätten und Handelshäuser. Erwerbsstreben und Bildung waren für ihn keine Gegensätze, insofern war ein typischer Vertreter des aufstrebenden Bürgertums, das dem in Müßiggang erschlaffenden Adel den Rang ablief. Das Frankfurter Museum Giersch widmet dem Mäzen und Kunstsammler Mylius zu dessen 250. Geburtstag eine Ausstellung. Michael Hierholzer hat sie besucht.

          Und außerdem kommen in der nächsten Woche in Hessen 54.900 Erstklässler in die Schule, 1,3 Prozent mehr als vor einem Jahr; richtet das Kultusministerium zu Beginn des neuen Schuljahrs wieder ein „Elterntelefon“ an, in Frankfurt unter der Nummer 38989-128; hat die Polizei in Kassel einen Betrunkenen schier nicht in Gewahrsam nehmen können, weil er 140 Kilo schwer war und vor lauter Alkohol nicht mehr bis zum Streifenwagen gehen konnte.

          Einen Tag leicht wie eine Feder wünscht Ihnen

          Ihr Werner D’Inka

          Der Tipp zum Wochenende

          Wer ins „Thai & Turf“ in Frankfurt-Sachsenhausen kommt, der sollte zweierlei mitbringen: viel Hunger und ausreichend Geld. Denn in dem vollständig mit Holz ausgeschlagenen Steakhaus, in dem vor Urzeiten einmal eine „Wienerwald“-Filiale gebackene Hühnchen unter die Leute brachte, werden nicht nur ausgesprochen üppige Portionen serviert. Was auf den Tisch kommt, ist dazu auch nicht ganz billig. Beides hat damit zu tun, dass sich die Betreiber auf allerbeste Fleischqualitäten und Fleischzuschnitte spezialisiert haben. Außerdem steht ein großes Angebot an aromenstarken, thailändischen Gerichte zur Wahl – eine Mischung, wie es sie in Frankfurt sonst nirgends gibt.
          “Thai & Turf”, Mörfelder Landstraße 235, 60598 Frankfurt, Telefon 0 69/20 32 75 25, Internet www.thaiandturf.com. Geöffnet dienstags bis sonntags von 17 bis 23 Uhr.

          Wetter

          Von Westen her werden die Wolken dichter und es beginnt zu regnen, später sind bei maximal 31 Grad auch Gewitter möglich. In der Nacht gibt es weiteren Regen und Abkühlung auf 19 Grad

          Verkehr in Frankfurt

          Wegen Bauarbeiten wird die Mainzer Landstraße zwischen Galluswarte und Hafenstraße von heute, 20 Uhr, bis Montagmorgen um 5 Uhr stadteinwärts gesperrt. Fahrer, die aus Richtung Westen kommen, werden über die Camberger Straße, die Gutleutstraße, den Baseler Platz und Hauptbahnhof sowie die Karlstraße umgeleitet. Aus Richtung Theodor-Heuss-Allee führt der Weg in Richtung Gutleutstraße und Hafenstraße über die Friedrich-Ebert-Anlage, die Düsseldorfer und Baseler Straße. Wer aus dem Europaviertel kommt, kann an der Kreuzung Güterplatz/Mainzer Landstraße nur nach rechts in Richtung Gallus abbiegen. Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle passieren.

          Geburtstag haben heute: Steffen Cost, Geschäftsführer von Kia Motors Deutschland, Frankfurt (53); Joachim Papendick, Vorstandsvorsitzender des Bundes der Steuerzahler Hessen, Wiesbaden (53); Oliver Franz (CDU), Bürgermeister der Stadt Wiesbaden, Kreisvorsitzender seiner Partei (48); Daniel Glöckner (FDP), Bürgermeister von Gelnhausen (42); Patrick Spengler, Geschäftsführer des Sportvereins FSV Frankfurt (39);

          …am Samstag: Achim Knecht, Vorstandsvorsitzender und Stadtdekan der Evangelischen Kirche in Frankfurt und Offenbach (62); Tilman Wittershagen, Sprecher der regionalen Geschäftsleitung Region Mitte der Deutsche Bank AG, Vorsitzender des Vorstands des Freundeskreises „Die Arche“, Frankfurt (59); Wolfgang Fink, Deutschland-Chef der Investmentbank Goldman Sachs, Frankfurt (53); Markus Hankammer, Geschäftsführer der Brita GmbH, Taunusstein (51);

          …am Sonntag: Peter Knorr, in Frankfurt lebender Schriftsteller, Mitbegründer des Satiremagazins „Titanic“, Träger des Binding-Kulturpreises (80); Wolfgang Gutberlet, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Handelskette Tegut, Fulda (75); Hans-Peter Reichmann, Archivleiter am Deutschen Filminstitut und Filmmuseum, Frankfurt (64); Peter Voss-Fels, Generalsekretär des Hessischen Bauernverbands, Friedrichsdorf (64); Marie-Luise Wolff, Vorstandsvorsitzende des Energieversorgers Entega, Vizepräsidentin der IHK Darmstadt (61); Nawid Khaladj, Medizinischer Geschäftsführer des Klinikums Darmstadt (44); Anish Taneja, Präsident für Mittel- und Nordeuropa des Reifenherstellers Michelin, Frankfurt (41).

          Weitere Themen

          Börsenglocke zum Geburtstag Video-Seite öffnen

          F.A.Z. wird 70 : Börsenglocke zum Geburtstag

          Nein, die F.A.Z. geht nicht an die Börse. Dass Werner D'Inka, seine Mit-Herausgeber und die Geschäftsführer die Eröffnungsglocke auf dem Frankfurter Parkett läuten durften, war ein Geschenk der Deutschen Börse zum 70. Geburtstag.

          Topmeldungen

          Die Diplomaten George Kent (links) und William Taylor (rechts) im großen Ausschusssaal im Longworth-Building des Repräsentantenhauses in Washington

          Ukraine-Affäre : Taylor belastet Trump

          Mit der öffentlichen Anhörung von Kent und Taylor hat eine neue Phase der Impeachment-Ermittlungen gegen Präsident Trump begonnen. Botschafter Taylor fügt seiner früheren Aussage eine Ergänzung hinzu, die aufhorchen lässt.

          Abwahl Brandners : Hetzen als System

          Der Rechtsausschuss hat seinen Vorsitzenden Stephan Brandner abgewählt. Seit Jahren beschimpft der AfD-Politiker alle politischen Gegner – und zeigt dabei eine Vorliebe für sexuell aufgeladene Pöbeleien.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.