https://www.faz.net/-gzg-9jc2x

FAZ.NET-Hauptwache : Schulschwänzer, Tranchiermesser, Zahnstocher

Jugendbewegung: Seit Dezember demonstrieren Schüler auch in Frankfurt für den Klimaschutz. Einer von ihnen ist Luca Peters (im grauen Mantel). Bild: christoph boeckheler*

Warum irren die Schüler, die heute für den Klimaschutz demonstrieren? Wie arbeiten die Frankfurter Gerichtsmediziner? Das und was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main steht in der FAZ.NET-Hauptwache.

          Guten Morgen! Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir. Trotzdem sitzen die Schüler einem Irrtum auf, die heute aus Protest gegen die ihrer Ansicht nach unzureichende Klimaschutzpolitik zum vierten Mal der Schule fernbleiben. Sie nennen es „Streik“, übersehen aber, dass sie kein Gegenüber haben, dem sie Schaden zufügen. „Kinderspiele sind es, die wir da spielen“, heißt es in Senecas Brief, aus dem der ins Gegenteil verkehrte Satz über das Leben und die Schule stammt. Paula Haase berichtet heute in der Rhein-Main-Zeitung, Matthias Trautsch kommentiert.

          Am Stammtisch ein Klassiker: Der Karl ist nur deswegen eines natürlichen Todes gestorben, weil der Arzt, der den Totenschein ausstellte, das Tranchiermesser in seinem Rücken übersehen hatte. Alles schon vorgekommen, denn geschulte Rechtsmediziner an allen Tatorten gibt es nur in Fernsehkrimis. Manchmal müssen Beamte stundenlang auf die Leichenschau warten, deswegen haben Polizei, Ärzte und Bestatter neulich Alarm geschlagen. Und wie ist es in Frankfurt? Katharina Iskandar klärt auf.

          Schwerter zu Pflugscharen, Chiantiflaschen zu Kerzenständern – der sympathische Wunsch, Dinge nicht einfach wegzuwerfen, hat viel Schönes hervorgebracht. Aber was kann man mit einer Fichte noch anfangen, die um die fünf Tonnen wiegt und an die 30 Meter lang ist? Die Rede ist vom Christbaum auf dem Frankfurter Weihnachtsmarkt. Die Fichte ist jetzt wieder dort, wo sie herkam, nämlich in der Nähe von Schlüchtern, und der Main-Kinzig-Kreis will aus ihr allerhand Nützliches machen. Zahnstocher sind es nicht. Was dann? Das schreibt Matthias Trautsch heute in der Rhein-Main-Zeitung.

          F.A.Z.-Newsletter Familie
          F.A.Z.-Newsletter „Hauptwache“

          So beginnt der Tag in Frankfurt und Rhein-Main: das Wichtigste in Kürze, mit Hinweisen auf mobile Blitzer, Straßensperrungen, Gaststätten.

          Und außerdem hat der Frankfurter Hauptstadtbeauftragte Martin Wimmer nach Überzeugung von Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) in Berlin schier Übermenschliches geleistet +++ hat die Frankfurter Bauaufsicht den Antrag des Deutschen Fußballbunds für dessen Neubau auf der ehemaligen Rennbahn im Stadtteil Sachsenhausen genehmigt +++ hat in Kirtorf im Vogelsbergkreis ein Bauer mit Dung ein mehrere Meter großes Hakenkreuz auf seinen Acker gestreut.

          Einen sorgenfreien Tag wünscht Ihnen

          Ihr Werner D‘Inka

          Der Tipp zum Wochenende

          In 140 Meter Höhe, rundum verglast und mit atemberaubendem Blick auf Frankfurt und Umgebung: Im Herbst hat das Restaurant „Franziska“ eröffnet – und die Frankfurter freuen sich, dass nun auch in der Spitze des neuen Henninger-Turms etwas los ist. Ein Abstecher in das schicke, von Multi-Gastronom Christian Mook geführte Lokal ist im Grunde ein Muss. Nicht nur wegen des imposanten Ausblicks und des modernen Ambientes, sondern auch wegen der Küche, die Weltläufigkeit und Bodenständigkeit verbindet und deutsche Klassiker vom falschen Hasen bis zum Saumagen neu interpretiert.

          „Franziska“, Hainer Weg 72, 60599 Frankfurt, Internet www.mook-group.de/franziska. Geöffnet montags bis samstags von 12 bis 15 Uhr und von 18 Uhr an.

          Wetter

          Heute ist es wieder stark bewölkt und anfangs noch trocken, aber dann kommt von Südwesten her Regen auf bei 5 Grad. Nachts Schneeregen und gegen Morgen Auflockerungen bei  minus 3 Grad.

          Verkehr in Frankfurt

          Weil eine Hochspannungsleitung erneuert wird, muss die Düsseldorfer Straße zwischen Platz der Republik und Poststraße in Fahrtrichtung Hauptbahnhof von Samstag, 20 Uhr, bis Montag, 5 Uhr, gesperrt werden. Der Verkehr wird über Mainzer Landstraße, Taunusanlage und Taunusstraße umgeleitet. Die Nachtbuslinie n8 in Richtung Konstablerwache fährt über Ludwigstraße und Poststraße. Die Haltestelle Platz der Republik entfällt. Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle passieren.

          Geburtstag haben heute: Jon Baumhauer, ehemaliger Vorsitzender des Vorstandes und des Familienrates der E. Merck KG, Darmstadt (75); Thomas Schäfer, Direktor des Internationalen Musikinstituts Darmstadt (52);

          …am Samstag: Franz Kamphaus, emeritierter Bischof von Limburg (87); Eduard Michael Singer, Generaldirektor des Grandhotels Hessischer Hof, Frankfurt, Vorsitzender des Hotel- und Gastronomieverbands Frankfurt (49);Rainer Schwarz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Oberhessischen Versorgungs-und Verkehrsgesellschaft (OVVG), Friedberg, Präsident der IHK Gießen-Friedberg (68); Axel Dielmann, Frankfurter Buchverleger (60); Holger Mai, Aufsichtsratsvorsitzender der Frankfurter Bankgesellschaft (Deutschland) AG (58); Rafaela Korte, Geschäftsführerin der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Frankfurt (56); Konrad Zündorf, Geschäftsführer des Studentenwerks Frankfurt (56); Sabine Meder, Hauptgeschäftsführerin der Industrie- und Handelskammer Wiesbaden (51); Samy Ben Redjeb, in Frankfurt lebender Geschäftsführer des Plattenlabels Analog Africa (48); Sandra Henek, Klinikgeschäftsführerin der Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken, Wiesbaden (37);

          …am Sonntag: Volker Wieland, Frankfurter Wirtschaftswissenschaftler, Mitglied des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, Wiesbaden (53);Bernhard Ehmer, Vorstandsvorsitzender des Pharmaunternehmens Biotest AG, Dreieich (64); Claus Guth, aus Frankfurt stammender Opernregisseur (55); Ralf Erkens, Bezirksleiter Rhein-Main der Industriegewerkschaft Bergbau-Chemie-Energie, Wiesbaden (54); Stefan Becker, Geschäftsführer des Modehauses M. Schneider sowie Vorsitzender des Gewerbevereins Treffpunkt Offenbach (52).

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber

          Streit um EU-Jobs : EVP-Kandidat Weber greift Macron an

          Manfred Weber geht im Ringen um den Job als EU-Kommissionspräsident in die Offensive. Er wirft seinen Gegnern destruktives Verhalten vor und warnt: „Die Frustration von Wählern ist absehbar.“

          Charismatisch und skrupellos : Was will Boris Johnson?

          Er ist Held der englischen Nationalisten und Favorit für den Vorsitz der Konservativen. Einen echten Plan für den Brexit hat der begabte Scharlatan noch immer nicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.