https://www.faz.net/-gzg-9l4ef

FAZ.NET-Hauptwache : Offline protestieren, Offline einkaufen, Offline auf dem Hessentag

  • Aktualisiert am

Kernthema der Demonstration: Uploadfilter und EU-Urheberrechtsreform im Artikel 13. Bild: dpa

Dieses Wochenende wird in Frankfurt zum Demo-Wochenende: Kurden feiern ihr Neujahrsfest, das Internet soll gerettet werden und Menschen ziehen gegen den „Rechtsruck“ durch die Stadt. Das und was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main steht in der FAZ.NET-Hauptwache.

          Guten Morgen!

          Auch in den Zeiten umfassender Digitalisierung stirbt die gute, alte, analoge Demonstration nicht aus. Es hat offenbar doch noch seinen Reiz, für seine Meinung auf die Straße zu gehen, Plakate zu beschriften, Parolen zu rufen, den Verkehr lahmzulegen. Feuilletonisten können sicherlich lesenswerte Beiträge über dieses eigentümliche Verhältnis von Online- zu Offline-Protesten verfassen, an dieser Stelle halten wir ganz einfach einmal fest: Dieses Wochenende wird in Frankfurt ein Demo-Wochenende. Heute schwänzen wieder die klimabewegten Schüler und ziehen zum Kohlekraftwerk der Mainova im Gutleutviertel, am morgigen Samstag werden erstens 30.000 Kurden mit einer Demo ihr Neujahrsfest feiern, zweitens womöglich 5000 Demonstranten unter dem Motto „Rettet das Internet“ durch die Stadt ziehen (wegen der Diskussion über Upload-Filter) und sich drittens womöglich 2000 Frauen und Männer mit einem Fußmarsch gegen den „Rechtsruck“ in der Gesellschaft aussprechen. Für Großstädter und Großstadtbesucher im Stau gilt also: schön gelassen bleiben.

          Um das spannende Verhältnis zwischen Internet und realer Welt ging es auch gestern, und zwar an der Berger Straße in Frankfurt. Da sagt alle Welt, es werde nur noch bei Amazon bestellt, und dann eröffnet an dieser Straße ein Textilgeschäft, und die Leute stehen Schlange. Dabei ist es nicht einmal der erste, sondern schon der dritte Laden von Tk Maxx in Frankfurt.

          Mit Warteschlangen ist auch zu rechnen, wenn es in Bad Vilbel so kommt, wie es sich die Planer vorstellen: Zum Hessentag Anfang Juni wird eine Million Gäste erwartet. Gestern wurde das Hessentags-Paar vorgestellt, das viele dieser Besucher begrüßen wird. Wem der Rummel zu viel wird, dem kann übrigens auch geholfen werden: Aus Anlass des Hessentags plant Bad Vilbel, einen zwölf Kilometer langen Wanderweg in den Stadtwald zu bauen. Da kann man dann ganz offline spaziergehen oder demonstrieren. Gegen zu viele Demonstrationen an einem Tag zum Beispiel.

          F.A.Z.-Newsletter Familie
          F.A.Z.-Newsletter „Hauptwache“

          So beginnt der Tag in Frankfurt und Rhein-Main: das Wichtigste in Kürze, mit Hinweisen auf mobile Blitzer, Straßensperrungen, Gaststätten.

          Und außerdem schlägt das Bistum Limburg den katholischen Gläubigen vor, heute einmal eine Moschee zu besuchen, um nach dem Anschlag in Neuseeland vor einer Woche seine Solidarität zu bekunden, hat eine Software-Panne bei der Deutschen Flugsicherung in Langen gestern den Luftverkehr behindert, ist im Museum Giersch in Frankfurt jetzt eine Ausstellung über Kunstwerke zu sehen, die während der Expeditionen des Ethnologen Leo Frobenius vor 100 Jahren entstanden sind.

          Ein angenehmes Wochenende wünscht Ihnen

          Ihr Manfred Köhler

          Der Tipp zum Wochenende

          Am  Flugplatz Egelsbach wird jetzt gegrillt. Und zwar auf argentinische Art. „Rodizio“ heißt das Restaurant, das nach langem Leerstand dem früheren „Schuhbeck‘s Check Inn“ nachfolgt und wieder mehr Leben an diesen Ort bringen soll. Es gehört zu einer kleinen Kette mit Lokalen in Hannover und Halle an der Saale, Egelsbach ist der dritte Standort. Das Konzept ist ganz einfach und nicht alltäglich: Im „Rodizio" holen sich die Gäste Salate und Beilagen von Buffets, das Fleisch wird auf großen Spießen gegrillt und am Tisch heruntergeschnitten.

          „Rodizio“, Am Flugplatz, 63329 Egelsbach, Telefon 0 61 03/3 92 23 15, Internet www.rodizio-flughafen.de. Geöffnet montags bis freitags von 17 Uhr an, samstags und sonntags von 12 Uhr an.

          Wetter

          Der Himmel zeigt sich heute nahezu wolkenlos mit höchstens harmlosen Schleierwolken. Die Temperaturen steigen auf bis zu 16 Grad. Nachts ist es klar bei Tiefstwerten um 5 Grad.

          Geburtstag haben

          heute

          Hans-Joachim Sander, Kunstsammler und Stifter, Darmstadt (68); Marion Grundmann, Künstlerische Leiterin der Wetzlarer Festspiele (65); Manfred Efinger, Kanzler der Technischen Universität Darmstadt (60); Uwe Walz, Direktor des Center for Financial Studies der Goethe-Universität Frankfurt (57); Tom Reinhold, Geschäftsführer der Nahverkehrsgesellschaft Traffiq, Frankfurt (51); Sarah Groß, in Frankfurt lebende Theater- und Opernregisseurin (45); Julia Hefty, Geschäftsführerin der Hochtaunuskliniken, Bad Homburg (45); Alexander Wieczerzak, Judoka beim JC Wiesbaden, Weltmeister im Halbmittelgewicht (28);

          am Samstag

          Wolfgang Assmann (CDU), Ehrenbürger sowie ehemaliger Oberbürgermeister der Stadt Bad Homburg, Träger der Ehrenmedaille der Goethe-Universität Frankfurt (75); Thomas Aumüller, ehemaliger Präsident des Oberlandesgerichts Frankfurt (70); Ralf Frenzel, Gründer und Geschäftsführer des Tre Torri-Verlags, Wiesbaden (56); Bärbel Maul, Leiterin des Stadt- und Industriemuseums Rüsselsheim (55);

          am Sonntag

          Gerlinde Richter, Mitbegründerin des Hanauer Marionettentheaters (90); Udo Steffens, von 1996 bis März 2018 Präsident und Geschäftsführer der Frankfurt School of Finance and Management, Mitglied des Wissenschaftsrats (69); Stephan Füssel, Geschäftsführender Leiter des Instituts für Buchwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (67); Elisabeth Schweeger, ehemalige Intendantin des Schauspiels Frankfurt (65); Roland Koch (CDU), Aufsichtsratsvorsitzender der UBS Europe SE, ehemaliger Ministerpräsident des Landes Hessen, Träger der Wilhelm-Leuschner-Medaille (61); Annette Rinn (FDP), Fraktionsvorsitzende in der Stadtverordnetenversammlung Frankfurt (59); Thomas Günther, Vorstand der Ceotronics AG, Rödermark (54); Claudia Jäger (CDU), Erste Kreisbeigeordnete im Kreis Offenbach (54); Justus Haucap, Wirtschaftswissenschaftler, Mitglied des Kuratoriums der Fazit-Stiftung, Frankfurt (50).

          Weitere Themen

          Affen, Löwen, Adler

          FAZ.NET-Hauptwache : Affen, Löwen, Adler

          Im Frankfurter Zoo wird gefüttert, geplant und gebaut. Und beim Discounter gibt es guten Wein aus der Region. Das und was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main, lesen Sie in der FAZ.NET-Hauptwache.

          Der schnelle Störenfried

          Eintracht Frankfurt : Der schnelle Störenfried

          Mijat Gacinovic ist ein Spieler mit großem Potential. Ob er es bei der Eintracht in der kommenden Saison ausschöpfen kann, muss er noch beweisen. Der Druck auf ihn wächst.

          Topmeldungen

          Vor Wahl in Straßburg : So kämpft von der Leyen um Stimmen

          Zu vage und nicht ehrgeizig genug: Für ihren Auftritt vor dem EU-Parlament musste von der Leyen von vielen Seiten Kritik einstecken. Die CDU-Politikerin reagiert mit detaillierten Strategien – vor allem im Klimaschutz. Hilft ihr das so kurz vor der Wahl?

          Geplante Digitalwährung : Wie Facebook für Libra werben will

          Facebook plant mit Libra eine Digitalwährung, die das Bezahlen revolutionieren soll. Die Kritik daran ist groß – besonders in Washington. Nun will der Konzern seinen Skeptikern entgegenkommen. Und zugleich eine Warnung aussprechen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.