https://www.faz.net/-gzg-9p3vz

FAZ.NET-Hauptwache : Weniger Stürmer, mehr Banker, weniger Krankenhäuser

Verlässt Hessen: Eintracht-Torschütze Sébastien Haller wechselt zu West Ham United Bild: dpa

Die Eintracht durchlebt spannende Zeiten und der Finanzplatz Frankfurt kommt mit einem blauen Auge davon. Was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main, lesen Sie in der FAZ.NET-Hauptwache.

          Guten Morgen!

          Manfred Köhler

          Stellvertretender Ressortleiter des Regionalteils der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und verantwortlicher Redakteur des Wirtschaftsmagazins Metropol.

          Eintracht-Fans durchleben im Moment spannende Zeiten. Und das, obwohl die Bundesliga noch lange nicht begonnen hat. Mit Sébastien Haller, der zu West Ham United wechselt, verliert der Frankfurter Verein nach Luca Jovic den zweiten guten Torschützen. Haller kann man es nicht verdenken, er verdient auf der anderen Seite des Ärmelkanals das Dreifache. Auch mit dem Verlust von Ante Rebic muss noch gerechnet werden. Mal sehen, mit wem die Eintracht zum Start der Bundesliga aufläuft.

          Auch interessant: Es gibt gar nicht immer weniger Banker in Frankfurt, wie man leichtfertig glauben mochte, nachdem zuletzt immer nur von Stellenabbau die Rede war. Im Gegenteil: Nach einer gestern veröffentlichten Studie ist die Zahl in den zurückliegenden zehn Jahren von 64.000 auf 66.000 gestiegen, und mit einem weiteren Zuwachs nach erfolgtem Brexit ist zu rechnen. So könnte es sein, dass der Finanzplatz mit einem blauen Auge davonkommt, wenn die Deutsche Bank mit ihrem Stellenabbau auch in Deutschland beginnt, dessen Größenordnung allerdings bisher niemand kennt. Unser Bankenexperte Daniel Schleidt rät in seinem Kommentar heute den Kreditinstituten, sich auf den digitalen Wandel einzustellen. Nach wie vor gilt: Der Wohlstand der Rhein-Main-Region hängt am Finanzplatz und am Flughafen.

          Apropos: Lange nichts gehört vom Flughafen Hahn. Seit Ryanair auch Frankfurt startet und landet, ist es nicht mehr attraktiv, sich vom Rhein-Main-Gebiet auf den Weg in den Hunsrück zu machen. Trotzdem kann man dem Airport natürlich nur alles Gute wünschen, und sei es nur, weil er in einer strukturschwachen Region für Arbeit sorgt. Jetzt lässt das Management wissen, dass womöglich bald eine weitere Fluggesellschaft den Betrieb auf dem Hahn aufnimmt. Vielleicht belebt sich der Betrieb dort doch noch einmal wieder.

          F.A.Z.-Newsletter Familie
          F.A.Z.-Newsletter „Hauptwache“

          So beginnt der Tag in Frankfurt und Rhein-Main: das Wichtigste in Kürze, mit Hinweisen auf mobile Blitzer, Straßensperrungen, Gaststätten.

          Und außerdem wirft die Buchmesse mit dem Gastland Norwegen ihre Schatten voraus, in Wiesbaden sind jetzt Bilder des norwegischen Malers Harald Sohlberg zu sehen, unsere Mitarbeiterin Katinka Fischer hat sie sich angesehen, entsteht bei Rüdesheim Hessens teuerster Radweg, jeder Kilometer kostet zehn Millionen, fordert die Kassenärztliche Vereinigung Hessen, Konsequenzen aus einer Studie zu ziehen, wonach es viel zu viele Krankenhäuser gibt.

          Einen angenehmen Tag wünscht Ihnen

          Ihr Manfred Köhler

          Wetter

          Heute ziehen einige dichtere Wolken durch, es bleibt aber trocken. Am Nachmittag scheint die Sonne häufiger bei maximal 26 Grad. In der Nacht klart es weiter auf und es kühlt auf 15 Grad ab.

          Geburtstag haben heute Stephan Welp, Geschäftsführender Gesellschafter des Scanner-Herstellers Microbox, Bad Nauheim (61); Wolfgang Schopf, Leiter des Literaturarchivs der Goethe-Universität Frankfurt (53); Klaus Schejna (SPD), Fraktionsvorsitzender im Kreistag des Main-Kinzig-Kreises (51); Alexander Müller (FDP), Mitglied des Deutschen Bundestags, Niedernhausen (50)

          Weitere Themen

          Abschied, Anfeindung, Alleskönnerin

          F.A.Z.-Hauptwache : Abschied, Anfeindung, Alleskönnerin

          400 Trauergäste haben von dem Jungen Abschied genommen, der im Frankfurter Hauptbahnhof vor einen ICE gestoßen wurde. Cem Özdemir hat den Ignatz-Bubis-Preis bekommen. Dazu gab es ein heftiges Unwetter über Südhessen mit Blitzeinschlag. Die F.A.Z.-Hauptwache.

          Topmeldungen

          Klimaaktivistin in Amerika : „Greta ist das Böse“

          Greta Thunberg wird in den Vereinigten Staaten nicht nur von begeisterten Aktivisten empfangen. Auch die Lobbyisten aus dem Lager der Klimawandel-Leugner laufen sich schon warm.

          Luxusbauten in New York : Ästhetische Abschottung

          Ein Penthouse für 239 Millionen Dollar: Die Wohlhabendsten schauen von immer größeren Höhen auf das Stadtvolk hinab. New York baut jetzt superdünn.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.