https://www.faz.net/-gzg-9ognd

FAZ.NET-Hauptwache : Neue Mode, Neues Modell, Neue Ausstellung

Das Vorgängermodell des Astra (rechts), künftig wird er wieder in Rüsselsheim gebaut. Bild: Frank Röth

Opel holt den Astra zurück nach Rüsselsheim und im Gegenzug sollen dort 600 Mitarbeiter entlassen werden. Die F.A.Z fragt, ob Männer kurze Hosen im Büro tragen sollten. Das und was sonst noch wichtig ist in der Region, lesen Sie in der FAZ.NET-Hauptwache.

          Guten Morgen!

          Manfred Köhler

          Stellvertretender Ressortleiter des Regionalteils der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und verantwortlicher Redakteur des Wirtschaftsmagazins Metropol.

          Das Politische, Wirtschaftliche und Kulturelle hat in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung seinen Platz, aber auch der graue Alltag wird von den Redakteuren nicht vergessen! Gestern zum Beispiel kündigte Kollege Matthias Trautsch in der Konferenz an, er wolle einen Artikel über Männer in kurzen Hosen schreiben. Da haben ihm die Planer gleich zureichend Platz auf der ersten Seite eingeräumt, und die Bildredaktion hat ein Foto beigesteuert, dass das ganze Elend zeigt, das einem unverhofft begegnet, wenn man Männer in kurzen Hosen sieht. Speziell hat sich Trautsch mit der Frage befasst, ob Männer neuerdings sogar im Büro kurze Hosen tragen dürfen, und irgendwie hat er es sogar geschafft, Jutta Ditfurth in seinem Beitrag unterzubringen. Die erschütternden Details in der Rhein-Main-Zeitung.

          Während Sie noch grübeln, zu welchem Ergebnis die F.A.Z. wohl gekommen ist, ob sie also kurze Hosen im Büro erlaubt oder nicht, schreiben wir schon in langen Hosen, aber immerhin mit hochgekrempelten Ärmeln, weiter. Und zwar eine gute Nachricht: der Astra wird künftig im Opel-Werk in Rüsselsheim gebaut, zusätzlich zum Insignia. Damit ist ein Ersatz geschaffen für den Zampira, der gegenwärtig auch noch in den Montagehallen entsteht, dessen Produktion aber demnächst endet. Erleichterung allerorten, aber keine ungetrübte Freude: dem Vernehmen nach soll ein Drittel der Belegschaft im Werk gehen, immerhin 600 Frauen und Männer.

          Nun schalten wir noch kurz um zur Kultur. Das Museum Wiesbaden hat jetzt einen Flügel mit Jugendstil-Kunst, es werden durchweg hochkarätige Werke gezeigt. Auf 800 Quadratmetern werden mehr als 500 Objekte aus der Sammlung von Ferdinand Wolfgang Neess präsentiert, der heute 90 Jahre alt wird. Er hatte dem Haus als Schenkung seine außergewöhnliche Kollektion überlassen. Also: kurze Hosen anziehen, es geht schließlich nicht ins Büro, in den Opel setzen und nach Wiesbaden düsen!

          Und außerdem hat der mutmaßliche Mörder von Walter Lübcke, Stephan E., die Tatwaffe offenbar über einen Kontakt aus der hessischen Neonazi-Szene gekauft, darauf deuten die neuesten Erkenntnisse der Ermittlungsbehörden hin, hat am Raunheimer Waldsee ein Mob randaliert, nachdem das Freibad wegen Überfüllung geschlossen worden war, die Polizei müsste anrücken, ist ein 27 Jahre alter Mann aus dem Rheingau in der Nacht zu Donnerstag bei einem Unfall auf der Autobahn 671 gestorben, drei weitere Personen wurden schwer verletzt.

          Ein angenehmes Wochenende wünscht Ihnen

          Ihr Manfred Köhler

          Der Tipp zum Wochenende

          Wann haben Sie zuletzt einen Ausflug ins Taubertal gemacht? Kloster Bronnbach wäre ein ideales Ziel, denn es liegt in der Nähe von Wertheim zwischen Wald, Tauber und Feldern und gilt als Baudenkmal mit nationaler Bedeutung. Das Kloster ist gewissermaßen ein begehbares Lexikon der Baustile: barocke Säle, gotischer Kreuzgang, romanischer Kapitelsaal und eine Klosterkirche von 1157, die dank ihres geschnitzten Chorgestühls und der Altäre auch viel Barock in sich trägt. Die Gäste dürfen sich überall in Ruhe umschauen – mit oder ohne Führung.

          Kloster Bronnbach, Bronnbach 9, 97877 Wertheim, Telefon  0 93 42/9 35 20 20 20, Internet www.kloster-bronnbach.de

          Wetter

          Heute können wir uns auf eine maximale Sonnenausbeute einstellen. Bei mäßigem Nordwind erreichen wir maximal 28 Grad. Und in der sternenklaren Nacht kann man bei 16 Grad gut durchlüften.

          Verkehr

          Ironman am Sonntag

          Wer am Sonntag in Frankfurt unterwegs ist, sollte bedenken, dass der Ironman stattfindet. Das zieht Sperrungen nach sich, unter denen auch Bahnen und Busse leiden. Der einfachste Weg: S- und U-Bahn nehmen, die fahren unter allen Sperrungen hindurch. Und das Schöne: am Sonntag fahren sie tatsächlich noch! Am Montag sieht es da schon ganz anders aus, siehe nächste Meldung.

          U-Bahn-Linien 1,2,3 und 8 fahren in Frankfurt nicht auf der ganzen Strecke

          In den Sommerferien, also von Montag an, wird in Frankfurt die Strecke der U-Bahn-Linien U1, U2, U3 und U8 vom Südbahnhof bis nördlich von Heddernheim gesperrt, weil Bauarbeiten anstehen. Die Verkehrsgesellschaft Frankfurt setzt Omnibusse als Ersatz ein, rät aber auch dazu, nach Möglichkeit die U-Bahn-Linie 9 und die Straßenbahnlinie 16 zu benutzen.

          Geburtstag haben

          heute

          Ferdinand Wolfgang Neess, in Wiesbaden lebender Mäzen und Kunsthändler (90); Michael Frielinghaus, langjähriger Geschäftsführer und Gesellschafter des Planungsbüros BLFP Frielinghaus Architekten, Friedberg, ehemaliger Präsident des Bundes Deutscher Architekten (68); Christoph Ullrich (CDU), Regierungspräsident des Regierungsbezirks Gießen (59);

          am Samstag

          Ralf-Rainer Lavies (SPD), Ehrenbürger von Pfungstadt, ehemaliger Vorsitzender des Kreistags von Darmstadt-Dieburg (80); Klaus Sturmfels, Vorsitzender des Freundeskreises Frankfurt/Krakau der Deutsch-Polnischen Gesellschaft, langjähriger Honorarkonsul der Republik Polen (76); Friederike Satvary, von 2011 bis Januar 2019 Geschäftsführerin der Frankfurter Traditionsmetzgerei Gref-Völsings (69); Martin Henatsch, Rektor der Kunsthochschule Mainz (56); Peter Sillem, Frankfurter Galerist (52); Sigmar Keller, Geschäftsführender Vorstand des Technologieunternehmens Telespazio Vega, Darmstadt (51); Eric Kerschbaumer, Geschäftsführer der Maschinenfabrik Leonhardt, Dreieich, Gründer der Frankfurter Galerie „Parkhaus WK-16“ (49);

          am Sonntag

          Claus Wisser, Frankfurter Unternehmer, Mitinitiator des Rheingau Musik Festivals und Vorstandsvorsitzender des Fördervereins Rheingau Musik Festival, Träger der Ehrenplakette der Stadt Frankfurt (77); Kirsten Worms, Direktorin der Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen, Bad Homburg (57); Stephan Sturm, Vorstandsvorsitzender der Fresenius SE & Co. KGaA, Bad Homburg (56); Armin Häuser (CDU), Vorsitzender des Wetterauer Kreistags, ehemaliger Bürgermeister der Stadt Bad Nauheim (55); Heike Hofmann (SPD), Mitglied des Hessischen Landtags (Wahlkreis Darmstadt-Dieburg I) (46).

          Weitere Themen

          Kirchturmdenken, Mittelmaß, Ghostbike

          F.A.Z.-Hauptwache : Kirchturmdenken, Mittelmaß, Ghostbike

          Ein neues Konzept für die regionale Flächenplanung, Hessen in der Bildungspolitik nur mittelmäßig und die Geschichte eines Ghostbike-Mahnmals. Das und was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main, lesen Sie in der F.A.Z.-Hauptwache.

          Topmeldungen

          Jeder hat sein Kreuz zu tragen: Matteo Salvini am Strand auf Sizilien.

          Italienische Regierung : Ohne den Segen des Papstes

          Italiens Innenminister Salvini gibt sich gerne als gläubiger Christ. Damit hat er den Zorn Franziskus’ auf sich gezogen – und am Ende auch den des scheidenden Ministerpräsidenten Conte.

          An Scholz’ Seite : Manchmal liegt das Glück ganz nah

          Das Rennen um den SPD-Vorsitz geht weiter: Wofür die Kandidatin an Scholz’ Seite steht – und wieso der erfolgsverwöhnte Niedersachse Stephan Weil plötzlich beschädigt ist.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.