https://www.faz.net/-gzg-9n99h

FAZ.NET-Hauptwache : Meinungsstark, Autoarm, Pannenfrei

Peter Fischer, Präsident der Eintracht, nimmt kein Blatt vor den Mund: Wenn es mal schlecht läuft, ist das eben ein „Scheißtag“. Bild: dpa

Eintracht-Präsident Fischer nimmt kein Blatt vor den Mund und der Stimmzettel zur Europawahl misst knapp einen Meter. Was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main, steht in der FAZ.NET-Hauptwache.

          Guten Morgen!

          Wenn es einmal nicht so gut läuft, spricht Peter Fischer nicht von einem „suboptimalen Tagesverlauf“. Ein schlechter Tag ist für ihn ein „Scheißtag“, da können ihn bestimmte Leute geradewegs „am Arsch lecken“. Viele mögen den Präsidenten von Eintracht Frankfurt deswegen, weil er so redet, wie er redet. Andere finden, wer einen Bundesligaverein repräsentiert, könnte sich ruhig einmal am Riemen reißen. „Lebemann mit dem Herzen auf der Zunge“ ist das Peter-Fischer-Porträt betitelt, das Jörg Hahn geschrieben hat.

          Ein bisschen wie Spiekeroog soll das geplante Frankfurter Baugebiet Bonames-Ost werden. Das Viertel, in dem knapp 1600 Wohnungen entstehen sollen, wird nämlich als „autoarmes“ Quartier konzipiert – möglicherweise. Die Stadt wird auf Antrag der Stadtverordnetenfraktion „Die Frankfurter“ jedenfalls untersuchen lassen, ob sich die neue Siedlung dafür eignet. Wenn ja, dürfen in Bonames-Ost Autos dereinst nur mit einer Ausnahmegenehmigung fahren. Was alles zu klären ist und ob es so etwas schon gibt, das erläutert Ralf Euler heute in der Rhein-Meinung-Zeitung.

          Knapp einen Meter misst der Stimmzettel für die Europawahl. In Hessen treten 40 Parteien und politische Vereinigungen an, das sind fast doppelt so viele wie im Jahr 2014. Der Frankfurter Wahlleiter verspricht einen Sonntag ohne Pannen, anders als bei der Landtagswahl. Das Stimmenerfassungssystem „Wahlweb“ sei noch einmal geprüft, die ehrenamtlichen Helfer seien zusätzlich unterrichtet worden. Matthias Trautsch berichtet.

          F.A.Z.-Newsletter Familie
          F.A.Z.-Newsletter „Hauptwache“

          So beginnt der Tag in Frankfurt und Rhein-Main: das Wichtigste in Kürze, mit Hinweisen auf mobile Blitzer, Straßensperrungen, Gaststätten.

          Und außerdem sollen in Hessen Rechtsreferendare nach dem Willen von Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) künftig wieder verbeamtet werden und mehr verdienen, hat das Landesamt für Verfassungsschutz Städte und Gemeinden aufgefordert, der islamistischen Gruppe „Realität Islam“ keine Räume zu geben, setzen wir im Rhein-Main-Sport unsere Serie „1959 – Meister Eintracht“ fort.

          Einen super-superoptimalen Tag wünscht Ihnen

          Ihr Werner D’Inka

          Heute in „Leben in Rhein-Main“

          Sprungbereit wie ein Tiger warten Sie sicher jeden Morgen auf diesen Newsletter. Und um Raubkatzen geht es auch in unserer Veranstaltungs-Übersicht. Löwenmann trifft Pferdefrau, so lautet nämlich das Märchen, das der Circus Krone während der nächsten drei Wochen mit großem Aufwand im Zelt auf dem Festplatz am Ratsweg in Frankfurt erzählen wird. Weitere Themen sind: die „Blickachsen“, Lucky Luke, Familien-Ausflüge ins Mittelalter, das Filmfestival Nippon Connection, anständige Ortsweine – und, und, und, aber wenn wir hier alles aufzählen, kommen Sie ja gar nicht mehr zum Frühstücken.

          Wetter

          Da und dort gibt es Frühnebel, später scheint die Sonne, aber nicht immer und überall, stellenweise schieben sich Quellwolken vor sie. Nur selten kommt es zu Schauern. Dazu wird es bis 22 Grad warm. Nachts teils klar bei 11 Grad.

          Verkehr

          Rund 1000 Taxifahrer werden heute zu einer Protestaktion in Frankfurt erwartet. Autofahrer müssen deshalb mit erheblichen Verkehrsbehinderungen rechnen. Die Teilnehmer wollen sich von 10.30 Uhr an Rebstock versammeln, um zwölf Uhr soll der Korso zum Römerberg starten. Die Fahrzeuge werden dann zwischen Alte Brücke und Untermainbrücke auf dem Mainkai abgestellt, dort wird eine Vollsperrung erwartet. Vor dem Römer ist für 14 Uhr eine Kundgebung geplant. Die Taxifahrer protestieren gegen die Pläne von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU), das Gewerbe zu liberalisieren und Auflagen für digitale Fahrtenvermittler wie Uber zu streichen.

          Geburtstag haben heute Janine Wissler (Die Linke), Fraktionsvorsitzende im Hessischen Landtag, Frankfurt (38); Herbert Hans Grüntker, Vorstandsvorsitzender der Landesbank Hessen-Thüringen, Frankfurt (64); Margarete Wiemer (Die Linke), ehrenamtliche Stadträtin in Frankfurt (65); Lars Lehne, Vorstandsvorsitzender der Werbe- und Digitalagentur Syzygy AG, Bad Homburg (50).

          Weitere Themen

          Neuer Name, frischer Schwung

          Sportstiftung Hessen : Neuer Name, frischer Schwung

          Auf dem Schafhof in Kronberg präsentiert sich die Sportstiftung Hessen, die sich bislang Stiftung Sporthilfe nannte. Ein wichtiger Förderer ist besonders Familie Linsenhoff.

          Erleichterung, Extremismus, Engpass

          FAZ.NET-Hauptwache : Erleichterung, Extremismus, Engpass

          Im Fall Lübcke gibt es ein Geständnis. Doch ebenso viele neue Fragen werfen sich auf. Das und was sonst noch wichtig ist in der Region, lesen Sie in der FAZ.NET-Hauptwache.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.