https://www.faz.net/-gzg-9ktfv

FAZ.NET-Hauptwache : Mario, Barbara, Paul

  • Aktualisiert am

Treue Unterstützer: Fans von Eintracht Frankfurt. Bild: dpa

Ein leidenschaftlicher Fan folgt der Frankfurter Eintracht zu jedem Spiel und hessische Ärzte üben Handeingriffe bei Frühgeborenen an einer Simulationspuppe. Das und was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main steht in der FAZ.NET-Hauptwache.

          Guten Morgen!

          kennen Sie das Wort „Allesfahrer“? Nein? Nicht schlimm, es steht nicht im Duden, und selbst Wikipedia hat keinen Eintrag. Auf Seite 3 der Rhein-Main-Zeitung können Sie heute Ihren Wortschatz erweitern. Wirtschaftsredakteur Daniel Schleidt porträtiert dort Mario Hunscha. Der Mann lebt in Sachsenhausen, ist 61 Jahre alt und - Allesfahrer. So bezeichnen sich Leute, die zu jedem Auswärtsspiel von Eintracht Frankfurt fahren. Nicht zu vielen, nicht zu den meisten, sondern zu allen. Hunscha hat seit dem 5. November 2002 kein Auswärtsspiel verpasst, auch nicht jenes am 22. August 2012 in der Qualifikation zur Euroleague gegen Qarabag Agdam in Aserbaidschan. Ehrensache, dass Hunscha heute Abend auch in Mailand dabei ist. Unser Kollege Schleidt ist es übrigens auch. In der morgigen Ausgabe wird er berichten, wie sich die Eintracht-Fans die Zeit bis zum Anpfiff des Spiels im Meazza-Stadion vertreiben.

          Wissen Sie, wer „Award-Babsi“ ist? Nein? Wir geben ein paar Hinweise: Sie hat eine lange blonde Mähne, ist schlagfertig und Namensgeberin einer Frauenzeitschrift. Richtig, die Rede ist von Barbara Schöneberger. Die Moderatorin fast jeder Fernseh-Galashow, bei der Auszeichnungen unter die Leute gebracht werden (daher „Award-Babsi“), hat in der Alten Oper gastiert und dort ihr Programm „Eine Frau gibt Auskunft“ präsentiert. Musikkritiker Michael Köhler war auch da und zeigt sich in seiner Kritik angetan: Nicht nur von der Selbstironie der Entertainerin, sondern auch von ihrem musikalischen Können, auch wenn die Formulierung „patent dargebotene Songs“ einen Hauch von Zurückhaltung verströmt.

          Sie kennen vermutlich jemanden namens Paul, aber von diesem „Paul“ haben Sie wahrscheinlich noch nicht gehört. Er befindet sich derzeit in der Kinderklinik der Main-Kinzig-Kliniken in Gelnhausen, auch an der Uniklinik in Frankfurt wird er regelmäßig zu bewundern sein. Paul ist ein technisches Wunderwerk und kostet immerhin 50.000 Euro. Es handelt sich um eine Simulatorpuppe, die einem Frühgeborenen entspricht, das in der siebenundzwanzigsten Schwangerschaftswoche auf die Welt gekommen ist. Damit bei Ärzten und Pflegekräften jeder Handgriff im Umgang mit den Frühgeborenen sitzt, werden sie an Paul ausgebildet. Unsere Korrespondentin Luise Glaser-Lotz hat Paul berühren dürfen und berichtet, dass sich seine Haut täuschend echt anfühlt. Aber auch Speiseröhre und Luftröhre sind verblüffend lebensnah gestaltet. Das Einführen von Sonden und Beatmungsschläuchen lässt sich so trefflich üben.

          F.A.Z.-Newsletter Familie
          F.A.Z.-Newsletter „Hauptwache“

          So beginnt der Tag in Frankfurt und Rhein-Main: das Wichtigste in Kürze, mit Hinweisen auf mobile Blitzer, Straßensperrungen, Gaststätten.

          Und außerdem wird in Darmstadt der Grüne Pfeil für Radfahrer erprobt, hat ein Hund die Polizei auf die Fährte eines mutmaßlichen Betrügers in der Wetterau gebracht, hat das hochverschuldete Mainz für 2018 einen Etatüberschuss von 4,6 Millionen Euro ausgewiesen.

          Einen angenehmen Tag wünscht Ihnen

          Ihr Matthias Alexander

          Heute in Leben in Rhein-Main

          Das Festival „Starke Stücke“ führt zum 25. Mal internationale Theater in die Region. Die Inszenierungen wenden sich an ein junges Publikum, aber natürlich auch an alle anderen. Wir stellen Höhepunkte des Programms vor.

          Wetter

          Heute ist es den gesamten Tag über trüb, regnerisch und sehr windig. Erst spät wird es wieder trockener. Dazu gibt es um 9 Grad. In der Nacht bleibt es meist trocken bei Werten um 5 Grad.

          Geburtstag haben heute

          Peter Fischer, Präsident von Eintracht Frankfurt (63); Oliver Sebel, Karikaturist und Illustrator der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (60); Eva Kühne-Hörmann (CDU), hessische Justizministerin (57); Matthias Martiné, Vorstandssprecher der Volksbank Darmstadt-Südhessen, kommissarischer Präsident der IHK Darmstadt (56); Christian Garbe, Geschäftsführer des Frankfurter Innovationszentrums Biotechnologie (54); Klaus Nebel, Stadtdekan der katholischen Kirche in Wiesbaden (44).

          Weitere Themen

          Mondfahrt, Salat, Glyphosat

          FAZ.NET-Hauptwache : Mondfahrt, Salat, Glyphosat

          Wie war die Nacht vor 50 Jahren, als die ersten Menschen den Mond betraten und was spricht eigentlich für das Pflanzenschutzmittel Glyphosat? Was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main, lesen Sie in der FAZ.NET-Hauptwache.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.