https://www.faz.net/-gzg-9hm2r

FAZ.NET-Hauptwache : Gestrüpp, Gefahren, Gestiegen

Wer ist der Höchste? Der Frankfurter Tannenbaum bekommt Konkurrenz. Bild: Helmut Fricke

Dortmunds Tannenbaum will dem Frankfurter Weihnachtsschmuckstück mit einem Trick den Rang ablaufen. Und auf Weihnachtsmärkten in Rhein-Main werden die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt. Das und was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main steht in der FAZ.NET-Hauptwache.

          2 Min.

          Guten Morgen!

          Manfred Köhler

          Stellvertretender Ressortleiter des Regionalteils der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und verantwortlicher Redakteur des Wirtschaftsmagazins Metropol.

          Frankfurt, die Metropole aller Metropolen, ist in einer wichtigen Hitliste nur auf dem zweiten Platz gelandet, nämlich der, bei der es um die Größe des Tannenbaums auf dem jeweiligen Weihnachtsmarkt geht. Doch da haben die zweifelhaften Autoren dieser zwielichtigen Studie nicht mit der analytischen Kraft der Mitglieder der Rhein-Main-Redaktion der F.A.Z. gerechnet. Kollege Matthias Trautsch hat nämlich nachgeguckt, dass Dortmund nur deshalb Frankfurt geschlagen hat, weil sie dort aus mehreren Fichten eine große Fichte zusammenstecken. „Frankensteinhaftes Gestrüpp“, wie der Kollege zu Recht schreibt. Unter den ehrlichen Weihnachtsbaum-Aufstellern liegt Frankfurt also vorne. So.

          Bleiben wir beim Weihnachtsmarkt, schwenken aber zu einem ernsten Thema. Nach dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt in Straßburg sind auch im Rhein-Main-Gebiet die Sicherheitsvorkehrungen noch einmal verschärft worden. In Frankfurt etwa passen jetzt Spezialeinsatzkräfte auf, die im Zweifelsfall besonders schnell reagieren. Auch in Mainz sind mehr Uniformierte unterwegs. Die Besucher müssen sich mehr denn je anstrengen, um all den Sicherheitsaufwand zu vergessen und dort unbeschwerte Stunden zu erleben.

          Unbeschwerte Stunden pflegte man zuletzt in großer Zahl bei der Deutschen Umwelthilfe zu verleben, konnte sich die Organisation doch immer wieder mit ihrem Wunsch nach Fahrverboten vor Gerichten durchsetzen. Inzwischen schlägt das Pendel aber zurück, und mehr und mehr Politiker fragen sich, ob man eine solche Vereinigung auch noch mit Staatsknete unterstützen muss. Jetzt ist die Debatte auch in Hessen angekommen, dessen Wirtschafts- und Umweltministerium, beide geführt von Politikern der Grünen, in den vergangenen Jahren immer wieder einmal die Deutsche Umwelthilfe mit Aufträgen bedacht hatten. Unser Landtagskorrespondent Ewald Hetrodt berichtet und kommentiert.

          F.A.Z.-Newsletter „Hauptwache“

          So beginnt der Tag in Frankfurt und Rhein-Main: das Wichtigste in Kürze, mit Hinweisen auf mobile Blitzer, Straßensperrungen, Gaststätten.

          Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise.

          Und außerdem ist die Mittelalter-Abteilung des Liebieghauses in Frankfurt um eine bedeutende Neuerwerbung reicher, eine stillende Gottesmutter von 1498 – mehr dazu heute auf der Kulturseite der Rhein-Main-Zeitung, steigt der Wasserstand in den Flüssen Hessens allmählich wieder, wollen Mitarbeiter von Opel heute gegen den geplanten Teilverkauf des Entwicklungszentrums protestieren.

          Einen angenehmen Tag wünscht Ihnen

          Ihr Manfred Köhler

          Heute in „Leben in Rhein-Main“

          Wenn es dunkel wird, verwandelt sich der Frankfurter Palmengarten mit der Ausstellung „Winterlichter“ wieder in ein Lichtermeer. Darüber und über weitere Veranstaltungen in den nächsten sieben Tagen in der Region berichtet heute „Leben in Rhein-Main“ in der F.A.Z.

          Wetter

          Heute gibt es eine Mischung aus hochnebelartigen Wolken und auch etwas Sonnenschein. Dazu bleibt es meist trocken aber auch kühl mit maximal 3 Grad. Nachts klar, teils Nebel und frostig!

          Geburtstag haben heute Heiner Kappel (BSB), Stadtverordneter in Bad Soden, ehemaliges Mitglied (FDP) des Hessischen Landtags (80); Georg Kleinekathöfer, Geschäftsführer des Volleyballclubs Wiesbaden (73); Imrich Donath, Honorarkonsul der Slowakischen Republik, Präsident des Vereins Akim in Deutschland, Bad Homburg (71); Jürgen Groß, Geschäftsführender Gesellschafter der Grundstücksentwicklungsgesellschaft Groß & Partner, Frankfurt (64); Wolfgang Kramwinkel, Präsident der Arbeitgeberverbände des Hessischen Handwerks, Frankfurt (64); Vera Rupp, Direktorin des Glauburger Keltenmuseums (60); Nils Andreas, Inhaber des Gartenfachgeschäfts Samen-Andreas, Frankfurt (43).

          Weitere Themen

          Von Wölfen und Wolfskin

          Heute in Rhein-Main : Von Wölfen und Wolfskin

          Wölfe werden nicht gerne Hessen. Jack Wolfskin bleibt dafür mit neuer Führung im Bundesland. Die Grünen bekommen wegen Citybahn-Werbung Ärger. Und die Gastronomen sind ohnehin schon sauer. Die F.A.Z.-Hauptwache blickt auf die Themen des Tages.

          Topmeldungen

          Hildburghausen in Thüringen

          Corona in Ostdeutschland : Hildburghausen schließt sich ein

          Lange gab es im Osten kaum Corona-Fälle, doch nun häufen sich dort die Infektionen. Ausgerechnet während des „Lockdown light“ steigen die Zahlen teils dramatisch. Einen Landkreis in Thüringen trifft die Pandemie besonders stark.
          Torgarant: Erling Haaland zeigt seine heutige Ausbeute an

          3:0 gegen Brügge : Borussia Dortmund dreht auf

          Nach dem 3:0 im Hinspiel zeigt der BVB gegen den FC Brügge abermals eine starke Darbietung und setzt sich mit dem gleichen Resultat durch. Der Einzug ins Achtelfinale ist nah.
          Scheinbar kühlschranktauglich: der in Oxford entwickelte Corona-Impfstoff

          Anti-Corona-Serum aus Oxford : Haben die Briten den Impfstoff für alle?

          Es passt nicht in das britische Selbstverständnis, dass deutsche und amerikanische Forscher zuerst einen Impfstoff präsentiert haben. Also preist man im Königreich die Kühlschranktauglichkeit der Substanz.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.