https://www.faz.net/-gzg-9pul0

FAZ.NET-Hauptwache : Flachdach, Offenbach, Nachgedacht

Kurzer Weg: Bald könnten über Supermärkten im Rhein-Main-Gebiet Wohnungen entstehen. Bild: Bäuml, Lucas

Zum Einkaufen in das Erdgeschoss, das wäre doch mal was. Soll künftig im Rhein-Main-Gebiet möglich sein. Und Offenbach will sich verschönern. Das und was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main, lesen Sie in der FAZ.NET-Hauptwache.

          2 Min.

          Guten Morgen!

          Wohnen, wo andere einkaufen“, das könnte das Motto für das Vorhaben sein, auf den Dächern von Supermärkten Wohnungen zu bauen. Gestern meldeten wir, dass der Regionalverband im Rhein-Main-Gebiet ein Potential von bis zu 5000 Wohnungen sieht. Daraufhin hat unser Kollege Jan Klauth nachgerechnet. Ergebnis: In Frankfurt geht nicht mehr allzu viel, wohl aber in Offenbach und im Taunus. Zu bedenken ist auch, dass in einer Stadt eine beispielsweise fünfgeschossige Bebauung nicht groß auffällt, auf dem Land aber schon. Florstadt ist eben nicht Neukölln, wie ein Kenner der Materie mit Blick darauf sagt, dass in Berlin auf diese Weise sogar bis zu 36.000 Wohnungen entstehen könnten.

          Offenbach kann schöner werden. Zwar ist der eigentliche alte Stadtkern ein ziemlicher Gemischtwarenladen aus wie zufällig stehengebliebenen und planlos entstandenen Häusern, aber es besteht Hoffnung. Nicht dass die Schutzschirmkommune Offenbach das Geld hätte, wie die reiche Nachbarin eine neue Altstadt entstehen zu lassen, aber die Rathauskoalition will mit klaren Vorgaben die Entwicklung dieses Areals in Bahnen lenken. Unser Korrespondent Jochen Remmert berichtet und kommentiert, Marina Pepaj und Rainer Wohlfarth haben fotografiert.

          Die Trostlosigkeit hat einen Namen. Nein, nicht Offenbach, sondern Konstablerwache. Wäre dieser Platz ein Haus, müsste man es abreißen. Nun haben Masterstudenten der Frankfurter Fachhochschule den Auftrag bekommen, sich zu überlegen, wie man aus der Konsti etwas Brauchbares machen könnte. Herausgekommen sind ganz unterschiedliche Entwürfe. Einer will die 1886 abgerissene Wache quasi rekonstruieren, anderen schwebt vor, den Bahnhof nach oben zu öffnen und mit einer Halle zu überbauen. Einige Ideenskizzen stellen wir in Bild und Wort vor, Jan Klauth kommentiert.  

          Und außerdem könnte der Hessische Verwaltungsgerichtshof am 11. Dezember über Fahrverbote für Dieselautos in Frankfurt entscheiden, finden die beiden hessischen SPD-Regionalkonferenzen, bei den sich die Kandidaten für den Parteivorsitz vorstellen, am 9. September in Friedberg und am 16. September in Bad Hersfeld statt, veranstalten die drei Frankfurter Zeitungen am 19. August in der Friedberger Warte wieder einen „Hate Slam“ und lesen aus bösen bis skurrilen Leserbriefen vor; Informationen und Tickets unter www.ticketing.berndreisig.de

          Einen beschaulichen Tag wünscht Ihnen

          Ihr Werner D‘Inka

          Heute in „Leben in Rhein-Main“

          „Drauf geschissen!“ Klingt ein bisschen, na ja, umgangssprachlich, ist aber der passende Titel für eine hinreißende Ausstellung im Saalburg-Museum. Sie zeigt 3000 Jahre Toilettengeschichte von der Antike bis zum Berliner Mietshaus, die zu besuchen Ihnen ein dringendes Bedürfnis sein sollte – aber erst Stefanie von Stechows Beitrag lesen. Und außerdem: das Theater Willy Praml und sein Festival mit Musik, Theater und Begegnungen im Mittelrheintal, Springsteen-Gitarrist „Little“ Steven Van Zandt im Amphitheater in Hanau, der Löffeltrunk in Seligenstadt, das Filmfest Weiterstadt, ein vietnamesisches Restaurant in Frankfurt und und und...

          Wetter

          Heute gibt es zunächst häufiger Sonne bei maximal 27 Grad, später werden die Wolken von Westen her dichter. Gegen Abend kann etwas Regen fallen. In der Nacht lockert es wieder auf. 15 Grad.

          Geburtstag haben heute Rolf Densing, Direktor für Missionsbetrieb bei der Europäischen Weltraumagentur (Esa) und Leiter des Raumfahrtkontrollzentrums (Esoc), Darmstadt (61); Heiner Thorborg, Frankfurter Unternehmensberater (75); Klaus Repp, Präsident der Handwerkskammer Wiesbaden (70); Jürgen Eck, Vorstandsvorsitzender des Biotech-Unternehmens Brain AG, Zwingenberg ( 57); Axel Juhre, Leiter des BMW Niederlassungsverbunds Mitte sowie der BMW Niederlassung Frankfurt (49).

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.