https://www.faz.net/-gzg-9jig5

FAZ.NET-Hauptwache : Bewerbungsvideo, Parkplatzsuche, Eigenlob

Parken in Frankfurt: Mit dem unentgeltlichen Parken könnte es bald vorbei sein. Bild: Michael Kretzer

Wo fängt das Rhein-Main-Gebiet an und wo endet es? Ist die Parkplatzsuche in Frankfurt bald nicht mehr so schlimm? Das und was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main steht in der FAZ.NET-Hauptwache.

          Guten Morgen! Bekanntlich nennt sich der Regionalteil der F.A.Z. Rhein-Main-Zeitung. Darüber, wo das Rhein-Main-Gebiet anfängt und endet, kann man trefflich streiten. Aber die Grenzen lassen sich beim besten Willen nicht so weit dehnen, dass auch Petersberg dazugehört. Das liegt nämlich im Landkreis Fulda. Und doch haben wir uns die Freiheit genommen, eine Geschichte aus Petersberg auf die erste Seite der Rhein-Main-Zeitung zu setzen. Einfach, weil sie so schön ist, dass wir sie an prominenter Stelle präsentieren wollten. In Petersberg nämlich suchen sie einen neuen Pfarrer. Und weil sie das schon seit Monaten tun, haben sich die Messdiener zusammengetan und unter Anleitung des Gemeindereferenten ein Video gedreht, in dem die Mädchen und Jungs beschreiben, wie sie sich ihren neuen Pfarrer vorstellen und was er zu erwarten hat. Dieser Bewerbungsfilm ist nach der Beschreibung von Kirchenredakteur Tobias Rösmann so überzeugend geraten, dass sich die Vakanz schon bald erledigt haben sollte. Und vielleicht lernen ja auch Gemeinden in Rhein-Main vom osthessischen Vorbild.

          Matthias Alexander

          Ressortleiter des Regionalteils der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

          Könnte sein, dass es in Frankfurt-Sachsenhausen und anderen angesagten Stadtteilen mit der Parkplatzsuche bald nicht mehr so schlimm ist. Dann nämlich, wenn die schwarz-rot-grüne Koalition ernst macht mit ihren Vorschlägen für die Parkraumbewirtschaftung in den innenstadtnahen Quartieren. Dort soll es bald vorbei sein mit unentgeltlichem Parken, wo bisher üblicherweise die Regel gilt, dass die eine Straßenseite für die Anwohner reserviert und die andere zum gebührenfreien Parken freigegeben ist. Künftig soll man nur noch mit einem Bewohnerparkausweis frei parken können, alle anderen müssen zahlen. Das soll dazu beitragen, dass Pendler auf den öffentlichen Nahverkehr umsteigen und die Schadstoffbelastung sinkt. Dass Grüne und SPD das gut finden, stand zu erwarten. Und die CDU? Sie will den Vorschlag mittragen, „aber ausschließlich, um flächendeckende Fahrverbote zu verhindern, und nur, wenn das wirklich notwendig ist“. Wir wünschen schon jetzt viel Vergnügen im erläuternden Gespräch mit dem knöllchengeplagten Bürger.

          Die CDU in Mainz hat gesucht und gefunden. Einen Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl nämlich. Nino Haase heißt der Mann. Er hat den kleinen Schönheitsfehler, dass er kein Parteimitglied ist. Dafür ist er mit Energie und Selbstbewusstsein ausgestattet und das offenbar nicht zu knapp. Der 35 Jahre alte Chemiker hat es als Sprecher der Bürgerinitiative gegen den Bibelturm lokal zu einer gewissen Bekanntheit gebracht. Nach eigener Wahrnehmung hat seine Nominierung durch den Parteivorstand vor zwei Wochen „regional und überregional eingeschlagen wie eine Bombe“, was dann doch vielleicht ein wenig übertrieben ist. Der vergleichsweise junge Mann will nach seiner aus eigener Perspektive wohl unvermeidlichen Wahl endlich die von „Undynamik“ geprägte Stadt entfesseln. 93 Prozent der anwesenden 180 Parteimitglieder fanden das so überzeugend, dass sie Haase nominierten.

          F.A.Z.-Newsletter Familie
          F.A.Z.-Newsletter „Hauptwache“

          So beginnt der Tag in Frankfurt und Rhein-Main: das Wichtigste in Kürze, mit Hinweisen auf mobile Blitzer, Straßensperrungen, Gaststätten.

          Und außerdem: kritisiert der Hessische Philologenverband die geplante Ersetzung von Noten durch Berichtszeugnisse +++ erhält die Schriftstellerin Eva Menasse den Ludwig-Börne-Preis +++ muss die hessische Landesregierung die Regelung zum Scannen von Kraftfahrzeugkennzeichen nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts überarbeiten.

          Einen angenehmen Tag wünscht Ihnen

          Ihr Matthias Alexander

          Wetter

          Heute ist es zunächst wolkig, ab dem Mittag gibt es aber viel Sonne bei Höchstwerten zwischen 4 und 7 Grad. Nachts ist es zuerst bedeckt, später regnerisch und die Luft kühlt auf 0 Grad ab.

          Geburtstag haben heute Bernd Kracke, Präsident der Hochschule für Gestaltung Offenbach (65); Stefan Winter, Vorstandsvorsitzender des Verbands der Auslandsbanken in Deutschland, Vorstandsmitglied der UBS Europe SE, Frankfurt (64); Thomas Horn (CDU), Direktor des Regionalverbands Frankfurt/Rhein-Main (59); Malu Dreyer (SPD), Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz (58); Björn Storim, Ko-Vorstandssprecher der Credit Suisse (Deutschland) AG, Frankfurt (47); Christopher Dellee, Geschäftsführer der Asbach GmbH, Rüdesheim (41); Kathrin Klaas, frühere Leichtathletin der LG Eintracht Frankfurt, zweifache deutsche Meisterin und mehrfache Vizemeisterin im Hammerwurf (35).

          Weitere Themen

          Nackte Haut stört niemanden mehr

          70 Jahre FSK : Nackte Haut stört niemanden mehr

          Seit 70 Jahren gibt es in Wiesbaden die FSK, die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft. Sie legt fest, ab welchem Alter Filme für Kinder und Jugendliche freigegeben werden. Die Institution muss mit dem Wandel der Zeit umgehen.

          Topmeldungen

          „Haltet uns nicht länger hin“ fordern Demonstranten vor der Sitzung des Klimakabinetts in Berlin.

          Klimakabinett : Warmlaufen für den Tag der Entscheidung

          Weil erst in zwei Monaten feststehen soll, wie Deutschland seine Klimaziele einhalten will, vertagt die Regierung Beschlüsse. Bei einem Thema sperrt sich der Wirtschaftsminister besonders.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.