https://www.faz.net/-gzg-9nnfx

Fastenmonat Ramadan : Alles auf Zucker

Datteln werden traditionell beim Fastenbrechen im Fastenmonat Ramadan gereicht. Bild: dpa

Am Dienstag feiern viele Muslime mit dem Zuckerfest das Ende des Fastenmonats Ramadan. Über die Rückkehr in den Alltag freut sich manch einer besonders – wenn auch aus unterschiedlichen Gründen.

          3 Min.

          Seine Brille wurde nur noch durch den Bügel hinter dem linken Ohr gehalten, den rechten hatte sein Sohn beim gemeinsamen Toben abgerissen. Seit Tagen balancierte Abbas Joseph Qaterjy das kaputte Gestell auf der Nase. Um es reparieren zu lassen, fehlte ihm aber die Zeit. Qaterjy betreibt gemeinsam mit seinen Brüdern und seinen Eltern eine syrische Konditorei.

          Marie Lisa Kehler

          Stellvertretende Ressortleiterin des Regionalteils der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

          Da am Dienstag das Ende des Fastenmonats Ramadan mit dem Zuckerfest gefeiert wird, war süßes Traditionsgebäck wie etwa Baklava oder Mabroume, ein mit Nüssen gefüllter Fadenteig-Taler, in den vergangenen Tagen bei muslimischen Kunden besonders nachgefragt. Sie wollen vorbereitet sein, wenn die Verwandtschaft zum Gratulieren kommt, sie wollen etwas Besonderes mitbringen, wenn sie selbst auf Besuchstour gehen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Maye Musk ist die Mutter des Unternehmers Elon Musk. Am Donnerstag erscheint ihre Autobiographie „Eine Frau, ein Plan“.

          Maye Musk : „In unserer Familie nimmt niemand frei“

          Wer Elon Musk verstehen möchte, muss seine Mutter Maye kennen lernen. Im Interview spricht sie über Abenteuertouren in der Wüste, ihre Modelkarriere mit 70 und wie sie einst aus Armut auf Dates verzichtete.
          Langer Winter: Zwei Polizisten am Mittwoch auf dem Roten Platz in Moskau

          Repressionen in Russland : In der Krise wächst die Paranoia

          Corona, eine schwache Wirtschaft und Proteste: Wladimir Putins Machtapparat sieht sich in Russland vielen Krisen ausgesetzt. Und erhöht deswegen den Druck auf Opposition und Zivilgesellschaft.
          Pfizer stellt den Impfstoff in Belgien und den Vereinigten Staaten her.

          Impfstoffherstellung : Qualitätsproblem bremst Biontech

          Pfizer und Biontech müssen ihrem hohen Tempo Tribut zollen und können nur halb so viele Impfstoffdosen liefern wie ursprünglich geplant. Wer macht das Rennen?